Namenswahl für Serverschrank: Das Finale.

Liebe Community,

Ihr habt abgestimmt und zwei eindeutige Favoriten haben sich herauskristallisiert: „Frankenschrank“ mit 18% und „Serverus Schrankus“ mit 17%. Jetzt heißt es, sich im Finale für den endgültigen Namen zu entscheiden. Die Abstimmung läuft bis Freitag, 30. Nov 2012. Los geht’s:

11 thoughts on “Namenswahl für Serverschrank: Das Finale.

  1. Na, jetzt hab ich mich auch schon an „Franken“ gewöhnt – hab meinen Favoriten.

    Prima – möge der „Schönste“ gewinnen – Hauptsache er „fränkelt“…. ähhhh: er „läuft und läuft und läuft….“

    Dann wünsche ich uns allen noch viel Spaß bei CosmiQ, mit seinem fränkischen Schrank.

  2. Serverus Schrankus hört sich einfach nur vollidiotisch an.
    Frankenschrank sollte es also werden. Auch wenn es nicht viel besser ist.

  3. Nun ist der CosmiQant dafür „verantwortlich“ uns auch Fränkisch im Schnellkurs zu vermitteln – etwa in Form von Fragen oder so – damit wir den Schrank/us auch verstehen können. ;)

  4. Hallo zusammen,

    wir sind auf alle Fälle gespannt, welcher Name nun gewinnt :-)

    Aber Fränkisch spreche ich leider nicht und ich hoffe, dass sich vielleicht ein besserer Experte dafür findet :-)

    Viele Grüße
    Euer COSMiQant

  5. serverus wird es leider nicht machen, es sei den es geschieht ein wuuuuunder.

  6. So dies ist mal für alle die nicht den Frankendialekt beherrschen!Besonders eine Lektion für unseren Cosmiqanten.Frankenschrank hier mal ein Lied aus Franken für Euch^^

  7. Hier ein paar kleine Hinweise ^^

    Regeln für Nicht-Franken

    1. Mach dich nicht über unsere Vornamen lustig (Doomas, Dimo, Eeriga, Maddin, Baul…). Wir sind alle robust gebaut und wenn da frech wesd, fängsda a boar!

    2. Bestelle auf keinen Fall ein „kleines“ Bier. Denn Bier, egal ob Pils, Helles, Weißbier (nicht Weizenbier), gibt es bei uns nicht in „klein“. Akzeptiere es einfach sunst fängsda a boar!

    3. Wir wissen wo wir herkommen und von wem wir abstammen. Unsere Mitbürger sind belesener und besser gebildet als der Rest der Menschheit. Bezeichne uns also nie als dumme Hinterwäldler sunst fängsda a boar!

    4. Versuche nie einen fränkischen Akzent zu imitieren sunst fägsda a boar!

    5. Ja, natürlich können wir auch hochdeutsch sprechen. Wir reden so, weil wir nicht wie alle anderen klingen wollen. Uns ist auch egal, ob du uns verstehst oder nicht. Wir verstehen uns und das ist die Hauptsache. Besser jetzt den Mund halten sunst fängsda a boar!

    6. Wir mögen auch nicht alle den Glubb. Wir dürfen das. Du nicht, sunst fängsda a boar!

    7. Jammer uns nicht vor, daß es bei uns am Land noch einfach und teilweise ärmlich ist, sunst fängsda a boar bis da widde dahaam bist!

    8. Falls du ein Alsterwasser bestellst, brauchst du dich nicht wundern, wenn dir die Bedienung eine dreckige Brühe hinstellt. Wenn du ein Gemisch aus Limo und Bier willst, bestell gefälligst ein Radler sunst fängsda a boar!

    9. Es heißt „Der Radio, Das Couch, Das Limo, Der Schoklad…“. Wage es nicht uns zu korrigieren sunst fängsda a boar!

    10. Mache dich nie über unser Benehmen oder unsere Art lustig. Wir sagen „Grüß Gott“ und „Servus“ aus Demut und wissen im tiefsten Herzen, daß der liebe Gott das Paradies in Franken entstehen ließ. Wenn dich das stört fängsda a boar… und wirst aus dem Paradies vertrieben werden.

    11. Wage nicht nach Franken zu kommen und uns erzählen zu wollen, wie man Bier trinkt oder wie es zu schmecken hat. Du läufst Gefahr dieses schöne Land in einer Holzkiste zu verlassen, nachdem da a boar gfanga host…….

  8. Pingback: »Frankenschrank« ist der Gewinner. « COSMiQBlog

Kommentare sind geschlossen.