Vorsicht Falle: Das Urheberrecht!

Wir sind in den vergangenen Wochen vermehrt wegen Urheberrechtsverstößen kontaktiert worden, daher möchten wir an dieser Stelle noch einmal auf dieses Thema eingehen.

Bilder und Videos
Es gibt auf COSMiQ viele tolle Bilder, die Fragen näher beschreiben oder auch hilfreich sind bei der Beantwortung von Fragen. Vor allem die GuMo-Fragen sind oftmals mit vielen schönen Bildern gespickt. Wir freuen uns immer, wenn ihr die Plattform mit Euren schönen Bildern verschönert. Aber hier lauert die Falle:

Achtet bitte unbedingt darauf, hierbei das Urheberrecht zu wahren. Fügt Ihr Eurem Beitrag ein Bild hinzu, stellt sicher, dass Ihr das Recht an diesem Bild habt oder dass dieses linzenzfrei ist. Stellt bitte keine Bilder ein, die Urheberrechte verletzen.

Dasselbe gilt natürlich auch für Videos: Nutzt nur solche, bei denen die Urheberrechte gesichert sind. Bitte übernehmt nicht einfach Bilder oder Videos, die Ihr bei Google findet!

Texte
Auch beim geschriebenen Wort möchten wir an dieser Stelle noch einmal kurz für Euch zusammenfassen, wie fremde Texte zitiert werden dürfen. Gerade beim Zitieren kann es nämlich leider auch schnell dazu kommen, dass unwissentlich Urheberrechte verletzt werden:

  • Bei wörtlichen Zitaten darf maximal 1/3 des Originaltextes gepostet werden.
  • Formuliert bitte den Originaltext am besten in eigene Worte um.
  • Bitte immer die Quelle des Originaltextes mit angeben!

Bitte achtet darauf, dass Ihr die obigen Anhaltspunkte beherzigt, wenn ihr Texte aus Büchern, von anderen Internetseiten, usw. zitiert. So sind wir alle auf der sicheren Seite und können uns an den guten Antworten erfreuen! :-)

Habt Ihr Fragen dazu? Dann freuen wir uns auf Eure Kommentare.

Viele Grüße
Euer COSMiQ-Team

41 thoughts on “Vorsicht Falle: Das Urheberrecht!

  1. Ein interessantes Thema was ihr da „aus gegebenen Anlass“aufgreift.
    “ Fügt Ihr Eurem Beitrag ein Bild hinzu, stellt sicher, dass Ihr das Recht an diesem Bild habt oder dass dieses lizenzfrei ist.“
    Viele User nutzen Bilder die bei Google zu dem Thema in der Bild- Suchfunktion gepostet sind.
    Wie erkennt man,ob so ein Bild/Foto lizenzfrei ist ?
    Müssen lizenzpflichtige Bilder nicht gekennzeichnet bzw.gegen Kopie geschützt sein ?
    Besonders die Bild zur Frage Funktion hat einen besonderen Charme;zudem sagt ein Bild oft mehr als 1000 Worte ..und schon wieder in die Urheberrechtsfalle getappt,weil das Zitat von
    Kurt Tucholsky(ein Bild sagt mehr..) in Gänze verwendet wurde ?

  2. Lieber Jerom,

    richtig sicher kann man sich nur sein, dass ein Bild lizenzfrei ist, wenn es bei dem jeweiligen Bild dabei steht. Meist sind diese dann entweder mit einer entsprechenden CC-Lizent gekennzeichnet (http://de.creativecommons.org/was-ist-cc/) oder vom Urheber unter bestimmten Bedingungen frei gegeben (Z.B. man darf es verwenden unter Nennung des Urhebers und nicht zu kopmmerziellen Zwecken o.ä.).

    „Müssen lizenzpflichtige Bilder nicht gekennzeichnet bzw.gegen Kopie geschützt sein ?“
    Ein klares Nein, denn das Urheberrecht in Deutschland gilt quasi ab Entstehung, nicht erst, wenn die Werke entsprechend gekennzeichnet sind.

    Viele Grüße
    Dein COSMiQ-Team

  3. Urheberrecht ist ein kompliziertes Rechtsthema.
    Nachdem das Internet nicht mehr nur militärischen Zwecken diente,sollte Wissen für Jedermann weltweit transportiert werden.
    Das da Wunschdenken mit Kommerz kollidierte spürte auch „Piratin“
    Julia Schramm,die ihr Buch dann doch lieber vermarkten wollte.
    http://www.business-on.de/urheberrechtsverletzung-piratin-julia-schramm-loescht-eigenes-buch-aus-dem-internet-_id38564.html

    Danke für die Erläuterung zum Thema Bild-Urheberrecht-ansehen JA-anfassen(kopieren)-NEIN
    Man liest ja ständig von RA-Kanzleien die sich auf Verstöße gegen das UrhG/gebührenpflichtige Abmahnungen,spezialisiert haben.
    Ich wüsste gerne
    -Was kommt da als UrhG-Verstoß auf den User (als Geldstrafe) zu ?
    -Wie seht ihr eure Stellung als Support um User „vor Schaden“zu bewahren,dh-nur mal diesen Blog um dann die Hände in „Unschuld zu waschen“-oder gibt es Moderationrichtlinien die konsequent umgesetzt werden sollen ?
    PS.-
    Klickt man den aktuellen Blog auf der Startseite an,landet man noch immer bei dem Interview mit User-adx 123-und muss sich dann weiter „vorarbeiten“.

  4. wie sieht es bei ein bild mit quellenangabe aus ? das darf doch kopiert und eingefügt werden
    lg

  5. Lieber Jerom,

    du fragst nach Strafen: Grundsätzlich versuchen wir es natürlich zu vermeiden, dass es generell überhaupt zu Strafen kommt und entfernen umgehend Verstöße, auf die wir aufmerksam werden.

    Dementsprechend geschult sind auch die Moderatoren. Aber natürlich können sie nicht die ganze Plattform durchkämmen, das wäre weitaus zu viel. Werden Sie aber beispielsweise durch euch darauf aufmerksam gemacht, dass gegen das Urheberrecht verstoßen wurde, dann entfernen sie die entsprechenden Bilder/ Beiträge.

    Die falsche Verlinkung ändern wir gleich. Danke für deinen Hinweis!

    Viele Grüße
    Dein COSMiQ-Team

  6. Lieber adx123,

    nein, das heißt es leider nicht, denn so simpel kann man das nicht sagen. Das Urheberrecht ist leider ein sehr komplexes und kompliziertes Recht und es gibt durchaus auch die Möglichkeit, dass ein Urheber sagt, er möchte überhaupt nicht, dass ein Bild verwendet wird – egal ob mit oder ohne Quellenangabe.

    Es gibt mitunter ja ganze Maschinerien, die es darauf anlegen, dass ihre Bilder gefunden und kopiert werden, damit sie dann teuer abmahnen können.

    Daher: Bitte immer ganz sicher sein, dass man das Bild tatsächlich verwenden darf. Eine einfache Quellenangabe ist kein Garant dafür, dass man das Bild nutzen kann.

    Viele Grüße
    Dein COSMiQ-Team

  7. sind videos auf youtube im allgemeinen erlaubt ? kontrolliert das nicht schon youtube.
    2.
    Bilder : im prinzip heißt das doch , daß ca. ( von mir geschätzt ) 90% der Bilder , die man über google findet , nicht mehr gepostet werden können , weil man gar nicht feststellen kann , ob eine CC-Lizenz vorliegt , man also vorsichtshalber von eimem Nichtvorliegen dieser Lizenz ausgehen muß.
    :
    :
    PS : Wer war denn besonders umtriebig im Reklamieren ? Ein Photodienst ?

  8. Hallo besondersarroganter,

    auch hier leider ein Nein zu deiner Frage mit den Videos auf YouTube. YouTube hat sehr gute Programme, um Rechteverletzungen zu erkennen, aber auch hier kann man sich nicht sicher sein, dass man die Videos ohne Bedenken verwenden kann, denn auch die Mitarbeiter von YouTube können ihre Augen nicht überall haben.

    Wenn man auf YouTube sucht, findet man genügend Serien, Filme oder dergleichen, die garantiert nicht dort sein dürften.

    Zu deinem Einwand bezüglich der Bilder: Das ist richtig, genau das heißt es. Denn Google ist nur eine Suchmaschine, die auf die einzelnen Webseiten verweist. Sie ist keine Bilderdatenbank.

    Es war niemand besonderes sehr umtriebig, es ware mehr so Masse an Fällen, die uns zu diesem Blogbeitrag veranlasst hat. :-)

    Viele Grüße
    Dein COSMiQ-Team

  9. woran sehe ich das ich bilder verwenden darf
    es steht ja immer
    Die Bilder sind möglicherweise urheberrechtlich geschützt.

  10. Das Geschäftsprinzip von cosmiq lautet doch „User beantworten Usern“ Fragen.
    Praktisch heißt das „User kopieren Texte und Bilder aus dem Internet“.

    Wird da die Urheberrechtsverletzung nicht mit eingeplant, also sozusagen zum Geschäftsprinzip?

  11. Je mehr an Informationen von Euch zu diesem Thema gegeben werden (was ich begrüße),desto verzwickter wird es.
    http://de.creativecommons.org/was-ist-cc/
    Dieser Beitrag wirft auch einiges an Fragen auf,zB-wo findet man diese Logos die den Quellenschutz klassifizieren ?

    „Es gibt mitunter ja ganze Maschinerien, die es darauf anlegen, dass ihre Bilder gefunden und kopiert werden, damit sie dann teuer abmahnen können.(Aw-Support)“
    CosmIQ-Teilnahme soll ja nicht zur Kostenfalle werden,daher meine Frage.
    Da augenscheinlich eine Vielzahl dieser UrhG./Bild-Verstöße vorliegen und die Moderation
    „Dementsprechend geschult sind auch die Moderatoren. Aber natürlich können sie nicht die ganze Plattform durchkämmen, das wäre weitaus zu viel. Werden Sie aber beispielsweise durch euch darauf aufmerksam gemacht, dass gegen das Urheberrecht verstoßen wurde, dann entfernen sie die entsprechenden Bilder/ Beiträge.(AW-Support)“..
    Weisung hat wie zu verfahren ist,frage ich-Sollte man nicht darüber nachdenken die Möglichkeit zum Bildposten als Userschutz abzuschaffen ?Ihr könntet das doch technisch verhindern,das UrhG-Verstöße/Bild möglich sind.
    —-
    „Bei wörtlichen Zitaten darf maximal 1/3 des Originaltextes gepostet werden.“ (Aw-Support)
    Bei CosmiQ hat sich ein „poetischer Zirkel“ gebildet,wo ein User gerne Zitate großer Dichter und Denker als Frage postet.
    Diese Zitate werden in voller Länge mit Verfasser genannt.Ist das nun ein Verstoß,weil ja mehr als 33 % des Textes gepostet wurden-oder genügt die Nennung des Zitate-Urhebers ?

  12. Liebe Community,

    uns freut euer reges Interesse an diesem Thema sehr, denn wir hoffen, dass wir euch damit auf eine wichtige Thematik aufmerksam machen konnten.

    Bitte bedenkt aber: Wir sind „nur“ das COSMiQ-Team und keine Rechtsberatung. Unsere Moderatoren sind darauf geschult, Verstöße gegen das Urheberrecht zu entfernen, sobald sie darauf aufmerksam werden. Auch wir, das Team, können nicht anders vorgehen.

    Wir können nur noch höchstens euch darauf hinweisen, nicht einfach wild etwas aus dem Internet zu kopieren, sondern sich schlau zu machen, ob dieser Text oder dieses Bild oder Video verwendet werden darf und wie.

    Viele Grüße
    Euer COSMiQ-Team

  13. Texte
    Auch beim geschriebenen Wort möchten wir an dieser Stelle noch einmal kurz für Euch zusammenfassen, wie fremde Texte zitiert werden dürfen. Gerade beim Zitieren kann es nämlich leider auch schnell dazu kommen, dass unwissentlich Urheberrechte verletzt werden:
    Bei wörtlichen Zitaten darf maximal 1/3 des Originaltextes gepostet werden.

    Dazu hätte ich doch gerne gewusst,ob denn nun die Zitate die ein User hier permanent in voller Länge in Fragen kleidet einen GL-Verstoß/Datenschutz darstellen,denn schließlich will man ja als User nicht unbegründet die MB-Funktion nutzen,bzw.selber solche Verstöße begehen.

  14. Hallo Jerom,

    das können wir so schlecht beurteilen. Schreib uns doch eine kurze Email an info@cosmiq.de mit einem Beispiel. Dann können wir dir mehr dazu sagen.

    Viele Grüße
    Dein COSMiQ-Team

  15. Ich habe Support 3/Mia via PN mit aussagekräftigem Fragenlink des User (als Beispiel) angefragt.
    Das Thema ist schon verdammt verzwickt;da will man ja unbegründet MB melden-oder selber solche GL-Verstöße/Datenschutz,begehen.

  16. Bei Zitaten, der „alten Meister“ ist es ganz einfach:
    Das Urheberrecht beginnt mit der Schaffung des Werkes und endet 70 Jahre nach dem Tod des „Meisters“.

    §64 70 Jahre nach Tod des Urhebers. (post mortem auctoris)
    §65 I 70 Jahre nach Tod des längstlebenden Miturhebers, (gemeinschaftliche Arbeit z.B. §8 UrhG)
    http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__64.html

    § 51 Urheberrechtsgesetz – Zitate
    Ohne Probleme eingebunden werden können aber Werke wie beispielsweise:

    gemeinfreie Werke, also Texte, Bilder, Musik, deren Schöpfer bereits 70 Jahre tot ist. Dann ist der Urheberrechtsschutz abgelaufen.
    amtliche Werke wie Gesetze, Verordnungen, Urteile und Erlasse
    wissenschaftliche oder historische Daten, Fakten und Erkenntnisse
    http://www.medienrecht-urheberrecht.de/urheberrecht/84-urheberrecht-zitatrecht

  17. Es wäre sehr schade, wenn zu den üblichen MB-Klicks nun auch noch die bei angeblichen Urheberrechtsverletzungen hinzu kommen müssten, selbst und vor allem, wenn es dann die „alten Meister“ treffen sollte.
    Daher wäre ich dankbar für eine gute Aufklärung und werde mich auch ggfs. via PN melden, wenn mir urheber-verletzende Personen und Beiträge auffallen sollten.
    Danke Immas für Deinen guten Beitrag.

  18. Seit Jahrzehnten sammle ich Zitate habe sie beruflich und hobbymäßig genutzt – ich bin wahrscheinlich auch der User, der hier „aussagekräftige Fragenlinks“ für den Support3/mia “ geboten hat.
    Die Auseinandersetzung mit Zitaten kann eine Möglichkeit zur Wissenserweiterung darstellen.

    Ein Drittel wörtliche Übernahme einer Lesung als Maximum ist verständlich.
    Es wird peinlich, wenn die Diskussion über ein Drittel Zitat geführt werden soll.
    Freundliche Grüße

  19. „…stellt sicher, dass Ihr das Recht an diesem Bild habt oder dass dieses linzenzfrei ist.“

    Wie Jerome schon weiter oben anführt ist dieser Punkt wirklich sehr verzwickt, denn auch wenn ich das Foto/Bild selber erstellt habe bin ich nicht zwingend im Besitz des Urheberrechtes.
    Als Beispiel schleife ich, mal wieder, den Eiffelturm ins CiQ. Es ist keine Problem diesen bei Tag zu fotografieren und das Bild mit eigenem Urheberrecht zu verwenden. Ganz anders sieht es bei nächtlichen Fotos aus, denn der beleuchtete Eiffelturm ist als Kunstwerk urheberrechtlich geschützt. Genau so sah es zB auch mit dem verhüllten Reichstag (Christo) aus.

    Im Zweifelsfalle verzichte ich lieber auf das Foto.

    Ganz sicher kann ich aber die Bilder aus der Wikipedia unter Angabe der Quelle verwenden, da Wikibilder grundsätzlich so lizensiert sind, das jeder sie weiterverwenden darf, sofern kein kommerzieller Hintergrund vorliegt. Aber bei Wiki bitte immer daran denken den permanenten Link zu verwenden, den findet Ihr auf der linken Seite im „Werkzeugkasten“ und Ihr erkennt ihn daran, dass der Link durch eine 9stellige Zahl ergänzt wird.

    Die Wikibilder sind durch uns Autoren im Wikicommon hinterlegt und grundsätzlich der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt.

    LG Alex2U

  20. Ich kann nur sagen, dass ich schon öfters Zitate ohne Quellenangabe, mit Link zum Originaltext gemeldet habe, und unternommen wurde Nichts. Insofern kann dem Support nicht sehr viel daran liegen, solche Texte zu unterbinden.

  21. Liebe Community,

    wie Alex2U schon sagte und ihr auch immer wieder selbst darauf hinweist: Das Urheberrecht ist ein sehr komplexes und verzwicktes Recht und daher auch nicht immer ganz eindeutig.

    Uns ist vor allem wichtig, euch für dieses Thema zu sensibilisieren, damit ihr nicht wahllos Bilder und Texte kopiert.

    Wie Udo Schmidt und Immas auch schon anmerkten, ist zum Beispiel ein Zitatspruch von einem „alten Meister“ nicht unbedingt urheberrechtlich geschützt, da die Fallhöhe nicht hoch genug ist. Daher kann es auch sein, dass ein von euch gemeldeter Beitrag nicht entfernt wird.

    Wir sind aber immer froh, wenn ihr uns auf etwas aufmerksam macht, was euch nicht koscher vorkommt. Dann können wir es prüfen und entsprechend handeln.

    Viele Grüße
    Euer COSMiQ-Team

  22. Dieses Durcheinander um Zitate und Bilder, die urheberrechtlich geschützt sind bzw. sein könnten, ist schon arg verwirrend. Vorsichtshalber habe ich mein Avatar lieber selbst gemalt, ehe jemand kommt und mir für den wunderschönen Gockelhahn aus dem Internet Strafe abkassiert. Bei Fotos werde ich mich künftig nur noch aus der eigenen Fotosammlung bedienen. Bei anderen Usern sorgt die allgemeine Vorsichtsmaßnahme vielleicht dafür, dass nicht ellenlang Bilder zu einer Frage gepostet werden wie in einer Gemäldegalerie. :-)
    Was ich nicht verstehe ist, weshalb gibt es diese Bildersammlungen auf Google, wenn die Urheber nicht wollen, dass sie auch benutzt werden? Nur, um User in eine Falle zu locken? Wie fies ist das denn.
    Gretchen

  23. Ihr habt diesen Blog sicher nicht ohne Veranlassung erstellt.
    Eine Vielzahl unpräziser Antworten von Support…
    „-Bei wörtlichen Zitaten darf maximal 1/3 des Originaltextes gepostet werden.
    -Wir sind “nur” das COSMiQ-Team und keine Rechtsberatung.
    -Hallo Jerom,
    das können wir so schlecht beurteilen(Bezug-1/3 Originaltext)
    -Wie Udo Schmidt und Immas auch schon anmerkten, ist zum Beispiel ein Zitatspruch von einem “alten Meister” nicht unbedingt urheberrechtlich geschützt, da die Fallhöhe nicht hoch genug ist. Daher kann es auch sein, dass ein von euch gemeldeter Beitrag nicht entfernt wird.(Anmerkung-…nicht unbedingt urheberrechtlich geschützt)
    -Wir sind aber immer froh, wenn ihr uns auf etwas aufmerksam macht, was euch nicht koscher vorkommt. Dann können wir es prüfen und entsprechend handeln.
    Anmerkung-MB bei Zitaten melden-oder nicht ?“

    …haben bei mir zumindest eher für Verunsicherung denn zur Klärung beigetragen.
    Mir ging es einzig um eine reproduzierbare Auskunft von Support zu diesem Thema.
    Natürlich ist Support keine Rechtsberatung,daher meine Anregung an Euch dieses Thema erneut,zeitnah als „wasserdichten Blog“ gemeinsam mit eurer Rechtsabteilung zu ergänzen.
    Ich sehe Support da in einer Verantwortung ggü.den zT jugendlichen Nutzer,denn UrhG-Verstöße können schnell 4 stellige € Forderungen nach sich ziehen.
    Zu dem Thema UrhG bestehen augenscheinlich Informationsdefizite.

  24. „Edel sei der Mensch, hilfreich und gut“.
    Masterfrage: Na, von wem stammt’s?
    Richtig, Goethe.
    Muss ich das kennzeichnen, als Zitat und den „Urheber“ Goethe nennen? Eigentlich nicht, denn es handelt sich bei dem Zitat um ein allgemeines Kulturgut (abgesehen davon, dass der Gute seit mehr als 70 Jahren schon nicht mehr unter uns weilt)
    Ähnlich ist das mit Aphorismen und besonders geflügelten Worten – man muss diese nicht mal mit dem Verfasser versehen.

    Dazu mal hier eine sehr gute Beschreibung:
    „Kulturgut in Archiven, Bibliotheken oder Museen wird bewahrt, damit es genutzt, also der Öffentlichkeit, den Medien oder der Wissenschaft zur Verfügung steht. Angesichts der zunehmenden konservatorischen Probleme gewinnen Nutzungsformen, die auf Reproduktionen oder Vervielfältigungen basieren, mehr und mehr an Bedeutung. Hinsichtlich der rechtlichen Ausgestaltung des Zugangs zu Kulturgut und der Verwertung seines Informationsgehalts herrscht jedoch in den genannten ABM-Institutionen nicht selten Unsicherheit vor, mitunter gepaart mit der Vorstellung, die Betreuer der Kulturgüter könnten nach Gutdünken dem Benutzer oder sogar Dritten vorschreiben, in welcher Weise Kulturgut der Institution verwertet werden darf……. – weiter hier: http://www.histsem.uni-freiburg.de/mertens/graf/kultjur.htm

    Das sogenannte „allgeimen zugängliche Kulturgut“ – die Handhabung damit, ist auch recht gut nachvollziehbar: Ob die gute alte Ringparabel des Nathan des Weisens von unserem Gotthold Ephraim Lessing, ob Schiller oder Goethe oder sonstwer – : Kein Lehrer an Schulen könnte etwa bei einem öffentlichen Schulfest, diese Zitate der alten Meister aussprechen, kein Radiosprecher, niemand in einer Talkshow – nicht einmal bei einer öffentlichen Ansprache einer Hochzeitsgesellschaft – wenn diese urheberrechtlich noch geschützt wären. Denn, in all den Fällen müssten diese Leute tatsächlich sonst Tantiemen zahlen.

    Weitere Infos – ob schriftliche Werke, Ideen, Fotos usw… – hier:

    Wie lange besteht das Urheberrecht?
    Das hängt davon ab, in welchem Rahmen es entstanden ist. Grundsätzlich besteht ein Urheberrecht bis zu 70 Jahren nach Tod des Urhebers. Hierfür haben wir eine Schutzdauertabelle für Sie vorbereitet, aus der Sie die Dauer der einzelnen urheberrechtlich wichtigen Schutzrechte entnehmen können.
    http://anwalt-im-netz.de/urheberrecht/urheberrecht-faq.html
    http://anwalt-im-netz.de/urheberrecht/dauer-urheberrecht.html

    Vielleicht sollten wir die „Ausnahmen“ herausarbeiten –
    Unser CosmiQant könnte dahingehend eine Frage in CIQ stellen – etwa: wo ist Vorsicht geboten, bei Zitaten usw….
    Vielen ist hoffentlich bekannt, dass bei Werken, Bildern oder auch nur „Zitaten“ von Karl Valentin, die Erben ein sehr „waches Auge“ auf Veröffentlichungen haben, bei denen sie ihre Tantiemen nicht erhalten?
    Da sollte kein Satz von dem Herrn benutzt werden im Forum, kein Filmchen eingefügt werden, kein Bildchen.

    Gleiches gilt für eine spezielle „Kochbuch-Seite“ (hab leider grad den Namen vergessen) – das kann teuer sein, von denen auch nur mehr als 2 Wörter zu kopieren, irgendwo einzufügen.

    Als ersten Überblick, wäre das schon mal sehr gut: Was ich auf gar KEINEN Fall einfügen sollte – welche Seiten ich besser direkt meide……..

  25. Wir sollten nicht das Kind mit dem Bade ausschütten.
    Meine Zitatensammlung, die ich auf unterschiedlichste Weise gekauft bzw.regelmäßig als „Zitat des Tages“ zugesendet bekomme – kann ich unbesehen komplett verwenden. Und so lange mich Nutzer des Forums bitten, diese literarischen Kleinigkeiten für Fragen zu verwenden, werde ich das auch so handhaben.
    Sollte ich in meinem Avatar das Bild eines fremden Menschen aus dem Internet verwenden, dann soll der MB Button gedrückt werden.

  26. Hallo Gretchen1843,

    die Bildersammlung von Google ist keine Bildersammlung im eigentlichen Sinne. Man muss verstehen, dass Google lediglich eine Suchmaschine ist, die anzeigt, welche Inhalte es zu einem Thema im Internet gibt. Sie verweist lediglich auf die Seite, auf der man diesen Inhalt finden kann. Google hat im Prinzip keine eigenen Inhalte gespeichert.

    Es ist zu vergleichen mit einem Karteikasten, den man früher in Bibliotheken hatte: Du suchst nach einem Buch, und das Karteikärtchen zeigt dir an, wo du dieses Buch finden kannst. Aber das Karteikärtchen selbst nimmst du in der Regel nicht mit.

    Selber malen ist im Übrigen eine ganz wunderbare Alternative. So hat man auch gleich noch etwas von Deiner Kreativität. :-)

    Viele Grüße
    Dein COSMiQ-Team

  27. Lieber Jerom,

    dieser Blogbeitrag ist zusammen mit der Rechtsabteilung entstanden und deswegen vielleicht etwas schwammig, denn man muss verstehen, dass das Urheberrecht in Deutschland eine sehr komplexe Angelegenheit ist und es eigentlich keine pauschale Antwort geben kann.

    Es muss immer der Einzelfall geprüft werden: Wer hat die rechte an Bild, Text und Video? Darf der Inhalt unter bestimmten Bedingungen wie z.B. bei Nennung des Autorennamens und/oder der Quellenangabe verwendet werden? Ist der Inhalt generell frei, weil die Fallhöhe nicht hoch genug ist, um unter das Urheberrecht zu fallen?

    All das muss berücksichtigt werden, daher können wir dir nun einmal nur folgendes pauschal und allzeit gültig mitgeben: Verwende keine Texte oder Bilder, deren Rechte nicht frei sind und deren Rechte du nicht selbst besitzt. Hier können wir nur an eure Eigenverantwortung appellieren.

    Viele Grüße
    Dein COSMiQ-Team

  28. Liebe Immas,

    vielen Dank für deine Ausführungen und auch deine Idee mit der Sammlung der Ausnahmen. Das werden wir mal aufnehmen in unsere Ideenliste und beizeiten versuchen, das umzusetzen.

    Schöne Grüße
    Dein COSMiQ-Team

  29. „…dieser Blogbeitrag ist zusammen mit der Rechtsabteilung entstanden und deswegen vielleicht etwas schwammig,..“(AW 09.10.Support 10.10 h)
    Juristen und Politikern ist immer eine gesunde Allgemeingültigkeit ihrer Aussagen zu eigem; Flucht und Rettungswege inclusive.
    Generell fand ich den Blog und die Beiträge der User als zielführend und kompetent.
    Ich sehe Licht am Ende des Tunnels,nur weis ich noch nicht ob das nun Tageslicht ist oder ob es die Lichter eines entgegenkommenden Zuges sind.
    Zum Thema UrhG besteht bei CosmIQ konkreter Information/Handlungsbedarf.
    Ich bin gespannt wie die Moderation das zukünftig umsetzen wird.

  30. Wenn man die Diskussion übertreibt, kann man selbst dabei Opfer des Missbrauchs werden.
    Die Aussage, dass das Licht am Ende des Tunnels auch ein fahrender Zug sein kann, ist von Gregor Gisy „geklaut“

  31. Wenn jemand behauptet, er sehe Licht am Ende des Tunnels, dann kann es Ihm passieren, dass es die Lichter des entgegenkommenden Zuges sind.“ – Regierungserklärung durch den Bundesminister der Finanzen zur Lage der Finanzmärkte Regierungserklärung vor dem Deutschen Bundestag am 25. September 2008; Plenarprotokoll, S. 18975.

    Das Zitat mit dem entgegenkommenden Zug stammt im übrigen von Peer Steinbrück und NICHT wie fälschlich behauptet von Gregor Gysi.
    Dicht daneben ist auch vorbei.

  32. Tunnel Lich und das Ende des Tunnels:
    03.07.2003
    Krisen
    Autor: Graap, Jan-Peter
    http://www.erf.de/service/predigten/117-1065?range=detailDataset

    Das Zitat, mindestens sinngemäß und ähnlich, ist schon einige Jahre vorher zu lesen gewesen.

    Höchstwahrscheinlich bestehen für alle diese – sinngemäßen Licht-Tunnel-Zitate – keine Urheberrechte.
    Wo es nun ursprünglich herrührt, weiß ich nicht – habs aber auch schon als Kind gehört – und das war so ungefähr Ende der 60er jahre. Könnte mal wieder aus der Bibel stammen oder vom guten alten Goethe oder seinen Mitstreitern.

    Urheberrecht und die Aufklärung durch CosmiQ:
    Im Prinzip ist es so, dass jeder User hier für sich selbst haftet und auch selbst wissen muss, was er einstellen und präsentieren darf und was nicht. Weshalb die Mitteilungen von CosmiQ als Hilfe gesehen werden können. Das CosmiQ – und da der Support, bzw. die Angestellten und auch die Moderation, von Fall zu Fall es genau prüfen und wissen müssten, bleibt davon unberührt.

    „Macht euch selbst schlau – denn: Nichtwissen schützt vor Strafe nicht“ – mit diesen Worten wurden wir aus der Berufsschule entlassen. Uns war nicht so sehr bewußt, dass ein Industriekaufmann durchaus für Fehler, die er selbst während seiner Tätigkeit beging (und das konnten nur Fehler sein, die auf dem „Papier“ entstanden) zur Verantwortung und auch zur Kasse gebeten werden konnte.

    Ähnlich muss man das hier sehen. Wenn CosmiQ dann netterweise wirklich Tipps gibt: Unbedingt vermeiden, bzw. dorthin nur verlinken – finde ich das super. Ein Müssen ist nämlich nicht gegeben. Weshalb man durchaus sagen könnte: man kann da „dankbar“ sein, für diese Ausführungen im Blog.
    Und wirklich „alle Fallstricke“ in Bezug UrHG – kann man kaum abdecken, dafür gibts sogar bei den Juristen, Fachanwälte.
    Seht mal, diese ellenlange Liste: http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/

    Auf das Einfügen von Bildern, je nach Frage – Antwort – möcht ich auch nicht verzichten, oder als Ava, dies wirkt angenehm. Es gibt da genügend Seiten im Internet, von denen man ohne Probleme und Fußangeln und Haken, Bilder entnehmen kann und bei CosmiQ öffentlich einstellen kann.

    P.s.: ich finde Gretchens Hahn niedlich und gelungen, er zeugt von Kreativität. Ich würd per PC und Zeichenprogramm höchstens „eckige Dinge“ zeichnen können (Haus usw.).

    Gruss an alle

  33. PS: Mein Hinweis von 17:15 Uhr galt Jerome, hätte ich da bereits Immas
    Kommentar von 17:09 Uhr lesen können, hätte ich auf den Hinweis verzichtet.
    Freundliche Grüße
    Udo Schmidt

  34. http://www.quotez.net/german/gregor_gysi.htm
    Das Zitat „Licht am Ende des Tunnel“ wird Gysi lediglich (unbestätigt) zugeschrieben.
    Schuster bleib bei deinen Leisten.
    Ich bezog mich mit meinem Beitrag auf das mir bekannte Zitat des Ex-BuMinFinaz.-Peer Steinbrück und hätte das auch angegeben,wenn mir bewusst gewesen wäre,das dies Anlass zu so hartnäckigen Diskussionen gibt.
    Urheberrecht-zitieren- als learning by doing-denn es gibt wohl noch eine andere Quelle
    „The light at the end of the tunnel might be an oncoming train“
    (unbestätigt in Kriegszeiten als Durchhalteparole)
    Bei geflügelten Worten,allgemeinem Sprachgebrauch und „Kalenderblattweisheiten“ sind Quellen zuweilen nicht zweifelsfrei verifizierbar.

  35. Die schlimmsten Fehler werden gemacht in der Absicht, einen begangenen Fehler wieder gut zu machen.

    Jean Paul

  36. Zu Immas, 09102012, 17:09:
    „Wo es nun ursprünglich herrührt, weiß ich nicht – habs aber auch schon als Kind gehört – und das war so ungefähr Ende der 60er Jahre. Könnte mal wieder aus der Bibel stammen oder vom guten alten Goethe oder seinen Mitstreitern.“
    Also die Bibel war es mit Sicherheit nicht, Goethe
    könnte es theoretisch gewesen sein, wobei es sich
    meiner Kenntnis entzieht ob er jemals einen
    Tunnel gesehen hat.

  37. Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung.(10.10.-17.45h)
    (Quelle unbekannt-und uninteressant-also bitte kein neues Fass aufmachen)
    Das Tunnelzitat ist bedeutend älter.
    Gregor Gysi dem dieses Zitat fälschlich zugeschrieben wurde,kann somit nicht der Urheber sein..und ich kann es daher nicht von Gysi „geklaut“haben(09-09-12.36 h).
    CosmIQ schafft Wissen,sofern man bereit ist das anzunehmen.
    Allgemein geht doch aber vieles von der Leichtigkeit der Forenteilnahme verloren,wenn sich User wie Wadenbeißer auf einen vermeidlichen Fleischknochen stürzen.
    Muss man nun zu jeder eigenen Formulierung (wie ich es tat) nach möglichen Quellen forschen und diese ggf. benennen ?
    Zu Alex2U-
    “The light at the end of the tunnel might be an oncoming train”
    Das war in GB im 2 ten Weltkrieg ein „geflügeltes Wort“,was sicher Gysi als auch Steinbrück bekannt war.
    Es ist die bisher älteste,wenn auch nicht Google Quelle,die mir bekannt ist.
    Die einzige verifizierbare Quelle -soweit mir bekannt ist-
    „Wenn jemand behauptet, er sehe Licht am Ende des Tunnels, dann kann es Ihm passieren, dass es die Lichter des entgegenkommenden Zuges sind.” – Regierungserklärung durch den Bundesminister der Finanzen zur Lage der Finanzmärkte Regierungserklärung vor dem Deutschen Bundestag am 25. September 2008; Plenarprotokoll, S. 18975.“ -Peer Steinbrück.
    Mutmaßungen ,Gerüchten oder unbestätigte Zuschreibung sehe ich NICHT als seriöse Quellenangabe an,womit G.Gysi als Urheber (für mich) nicht relevant ist.
    Fakten-Fakten-Fakten-(FOCUS-Herausgeber, -Chefredakteur und -Gründer Helmut Markwort )

  38. Ursprünglich hatte ich mit meinem ersten Kommentar zur Problematik die Absicht,dem Verursacher der immer kleinlicher werdenden Diskussion einen Denkanstoß zu geben, um langsam das Ergebnis zu akzeptieren. Ich habe mich geirrt – nun artet das Ganze nach dem Motto:“Haltet den Dieb“ in kindische Auseinandersetzungen aus.
    Wenn es dem Image dient – also weiter.
    Für mich ist das Ganze – weil unseriös – beendet.
    Danke

  39. http://www.cosmiq.de/qa/show/3431900/Wer-hat-s-gesagt/
    Ich versuche mit der Frage die kollektive Intelligenz von CosmIQ zu nutzen.
    Wer Urheber ist-oder nicht,bestimmt zT auch Google,indem fälschliche Zuschreibungen erfolgen.
    Man muss es eben nur lange und laut genug in die Welt posaunen bis aus Gerüchten Fakten werden ?
    Das Tunnelzitat/Licher eines entgegenkommenden Zug als Bibelquelle,wäre ein Wunder der Vorsehung-analog Goethe.
    “The light at the end of the tunnel might be an oncoming train”
    Der Hinweis stammt von einem mir bekannten britischen Zeitzeugen,aber was bedeutet das schon bei der Hörigkeit ggü,dem Internet/Google ?

  40. Die einfachste Art, Urheberrechtsverletzungen zu vermeiden ist die, nur eigene Fotos zu verwenden, die man selber „geschossen“ hat und Texte, die man selber verfaßt hat.

    Warum muß man einen kompletten Wikipedia-Text kopieren und in einer Antwort einstellen, wenn es auch der Link zum Text tut? Wer zu faul ist, den Link anzuklicken, liest auch den ellenlangen Text nicht.

    Die „Foto-Galerie“ in den GuMo-Fragen sorgt außerdem oft für eine unendliche Ladezeit – auch wenn die Bildchen zum Teil sehr schön sind.

Kommentare sind geschlossen.