COSMiQ-Interview mit kunstmalerdon

Für das neuste COSMiQ-Interview haben wir ein echtes „Urgestein“ gewonnen: kunstmalerdon hat uns seine Zeit geschenkt!

COSMiQ: Wie alt bist Du und wo kommst Du her?
kunstmalerdon: Ich bin 77 Jahre alt und komme aus Schlesien.

COSMiQ: Als Kind wolltest du sein wie …?
kunstmalerdon: Wie mein Großvater, denn der durfte in unserer Familie alles, sogar Pfeife rauchen.

COSMiQ: Wie bist Du auf COSMiQ gekommen?
kunstmalerdon: Durch eine Radiosendung, in der das damals neu im Entstehen begriffene Lycos wärmstens angepriesen wurde. Ich war neugierig geworden, habe mal reingeschnuppert, und schon hatte ich mich hinter meinem Rücken selber eingetragen.

COSMiQ: Wie kamst Du zu Deinem Usernamen und zu Deinem Avatar?
kunstmalerdon: Den „Don“ hatten mir meine Angestellten in meinem Rechtsanwaltsbüro ohne mein Zutun verpasst; er ersetzte den vorher benutzen „Boss-Chef“. Und der „Kunstmaler“ kam hinzu, als ich einen Namen für eine Internet-Adresse suchte und mit „Don“ alleine war nichts zu machen. Das war also mehr Zufall, als eine bewusste Entscheidung.

COSMiQ: Welche Bücher oder Filme haben Dich in letzter Zeit fasziniert?
kunstmalerdon: Bei den Büchern:
1.) Colin C. Tipping: Mit ner Harley in den Himmel.
2.) Thorwald Dethleffsen: Das senkrechte Weltbild.
3.) Fritjof Capra: Das Tao der Physik.
4.) Hans Graßmann: Was ist Physik?
5.) Stanislav Grof: Kosmos und Psyche!
6.) Lynne McFaggart: Das Nullpunktfeld.
7.) Bruce H. Lipton: Intelligente Zellen.
8.) Bruce H. Lipton u. Steve Bhaermann: Spontane Evolution.
9.) Fred Alan Wolf: Die Physik der Träume.
10.) Clemens Kuby: Heilung, das Wunder in uns.
Mich interessiert es zur Zeit besonders wie die Chancen stehen, dass unsere Erde weiter fortbestehen kann. Und da kann ich trösten: Es gibt nur zwei Antworten. Eine betrübliche, und eine tröstliche.
Der Text ist in beiden Antworten derselbe: So geht es nicht weiter, es kommt in spätesten 30 Jahren zum Kollaps, denn das Schicksal der Erde steht auf der Kippe, genauer auf der Müllkippe. Kollabiert das jetzige weltweite System, dann kommt es zu einem katastrophalen 3. Weltkrieg. Daran ist nur gut, dass der 4. Weltkrieg wieder mit Blasrohr, Pfeil und Bogen ausgetragen werden kann.
Erkennen wir Menschen alle die drohende Katastrophe, dann können wir ihr nur entgehen, wenn wir feststellen, dass wir nicht Opfer einer wie auch immer gearteten Weltanschauung sind, die uns nur reagieren lässt. Wir müssen erkennen, dass wir, das heißt jeder einzelne verantwortlich ist für die gesamte Welt, und dass es sehr wohl in der Macht eines jeden von steht unsere Welt insgesamt zu gestalten. Wir müssen nicht nur „Opfer“ sein, wir sind die „Macher“. Aber das bedeutet nicht nur eine neue Erkenntnis, sondern vor allem anschließend eine andere Praxis. Diese Erkenntnis kommt auch aus der obigen Literaturliste.

COSMiQ: Was kannst du besonders gut kochen?
kunstmalerdon: Das einzige Buch, das ich bisher auch veröffentlicht habe ist ein Kochbuch. Sozusagen eine Jugendsünde, denn es war zugeschnitten, auf eine besondere Form von Diät, die ich seinerzeit „erfunden“ habe.

COSMiQ: Welche natürliche Gabe hättest du gerne?
kunstmalerdon: Die Fähigkeit hinter das Geheimnis des ständigen verstehenden Lächeln des Buddha zu kommen. Dann fiele es mir leichter meine jetzige Aufgabe zu erfüllen: Allen meinen Schuldnern total zu vergeben. Aber nur so befreie ich mich aus der „Opfer-Situation“. Wenn ich für alles, was ich tue selbst verantwortlich bin, weil ich ja der Gestalter meiner Welt bin, dann gibt es leider niemanden mehr, dem ich die Schuld für das eine oder andere geben kann.

COSMiQ: Was bringt dich garantiert zum Lachen?
kunstmalerdon: Meine Frau, wenn sie vor Freude tanzt und mein 4jähriger Enkel, wenn er mich nur ansieht, denn der fängt immer an mit dem Lachen, der Schlingel!!

COSMiQ: Was sind aus Deiner Sicht die drei größten Errungenschaften der Menschheit?
kunstmalerdon: Die Entwicklung unserer Sprache, denn die Kooperation und die Evolution konnte so ganz entscheidend vorangehen. Gleichzeitig fängt der Gebrauch der Sprache gerade seit einiger Zeit zu einer Gefahr zu werden. In der Sprache wird alles „benannt“. Jedes „Ding“ bekommt seinen Namen. Damit ist alles handhabbarer. Aber das gilt auch, für die Entdeckungen, die eigentlich nicht dinghaft benannt werden sollten, weil wir so ihren ganz anderen Charakter nicht mehr erkennen.
Beispiel: Die „Zeit“. In unserer Vorstellung „haben“ wir Zeit (oder eigentlich ganz unvorstellbar: Wir haben keine Zeit). Sie „fließt, vergeht, rinnt uns durch die Finger“ wie eine Flüssigkeit oder ein Gas.
Dadurch, dass wir die Zeit wie ein Ding benennen, entsteht auch die Vorstellung sie sei ein Ding oder etwas Dinghaftes. Wer nur etwas nachdenkt, kommt schon in’s Zweifeln.
Dasselbe gilt für unendlich viele neue Erkenntnisse aus der neueren Zeit (Kraftfeld? usw).
Und dann kommt es dazu, wie Einstein sagt: “ Begriffe, welche sich bei der Ordnung der Dinge als nützlich erwiesen haben erlangen über uns leicht eine solche Autorität, dass wir ihres irdischen Ursprungs vergessen und sie als unabänderliche Gegebenheiten hinnehmen“.
2.) Die Erkenntnis, dass es Menschen gibt, die entgegen der Masse der übrigen Menschen und entgegen der Macht der zurzeit Mächtigen ihre Ideen selbst um den Preis des eigenen Lebens nicht aufgeben z. B. Galileo Galilei, oder auch Clemens Kuby, dem es gelingt aller medizinischen Kapazitäten zum Trotz wieder zu gesunden. Oder der mir namentlich unbekannte Junge, der abgeschieden von der Zivilisation lebte und nicht wusste, was die Fachleute sagen, und der eben aus Unkenntnis seinen vom Krokodil abgebissenen Fuß nachwachsen ließ.
3.) Die Erfindung des Rotweins!!!!

COSMiQ: Mit wem würdest du gerne einen Monat lang tauschen?
kunstmalerdon: Nur mit mir selber in einer etwas jüngeren Ausgabe, nur um zu sehen, ob ich dann dieselben „Fehler“ in der gleichen Heftigkeit genießen könnte, wie ich es getan habe.

COSMiQ: Welches politische Projekt würdest du gerne beschleunigt wissen?
kunstmalerdon: Den unbedingt notwendigen Zusammenschluss aller Menschen auf einer vollkommen anderen Grundlage, als der jetzigen: dem Primat von Geld und Macht!
Auf unserer Erde dreht sich seit einiger Zeit fast alles nur noch um das Geld. Da ist es doch seltsam, dass die Erde selbst sich immer noch ganz altmodisch um die Sonne dreht.
Aber an dieser Entwicklung haben wir alle mitgearbeitet, und nur wir alle können sie auch verändern, nicht die Politiker. (Wer kennt den Unterschied von Politiker und Telefonhörer? Hast Du Dich verwählt, kannst Du den Telefonhörer aufhängen).

COSMiQ: Was willst Du in deinem Leben unbedingt noch ausprobieren?
kunstmalerdon: Ob es stimmt, was ich früher geglaubt habe: Richtig jung kann man nur im Alter sein.
Früher habe ich mir das Alter immer reizend vorgestellt. Auf alle Fälle interessanter, als die früheren Lebensabschnitte.
Und nun, da ich 77 bin, finde ich meine Annahmen beinahe noch übertroffen. Ich habe mir noch so viel vorgenommen für den Rest meines Lebens, denn ich will nicht zu den Menschen gehören, die sich alt werden lassen. Ich will selbst alt werden. Und irgendwann, ich bin mir sicher, wird auch das altern aufhören.

COSMiQ: Was ist Dein momentanes Lieblingswort oder Unwort?
kunstmalerdon: Unwort: Westerwelle!

COSMiQ: Deine Lieblingsfigur in der Geschichte?
kunstmalerdon: Galileo Galilei, den Grund habe ich schon genannt.

COSMiQ: Was stört dich an COSMiQ und wo müsste man nachbessern?
kunstmalerdon: Gut ist, dass noch relativ viele von den „Usern“ hier zu finden sind, die ich in meinen „Märchen“ aus Lycos-Zeiten verarbeitet habe.
Die sehr jugendlichen Mods stören mich schon. Wenn ich als (so hat man mich schon betitelt) Urgestein eine Frage stelle und die wird mir mit dem Hinweis gestrichen: “Hier ist nicht der Ort für Deine Schulaufgaben, mach die allein und zu Hause.“
Sehr viele Fragen werden auch gestrichen, weil sie „persönlich“ sind: Ich frage mich, ob ich je in der Lage sein werde eine unpersönliche Frage zu stellen.

COSMiQ: Welche neuen Features sollte COSMiQ implementieren?
kunstmalerdon: Vielleicht sollte man das Feature implementieren Deutsch zu sprechen und zu schreiben!!!

COSMiQ: Was magst Du besonders an COSMiQ?
kunstmalerdon: COSMiQ bietet eine Möglichkeit für jeden sich ein eigenes Netzwerk zu schaffen.
Solche Netzwerke werden wir in der nahen Zukunft noch viel mehr brauchen, wenn wir die Umgestaltung unserer Welt in Angriff nehmen.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die interessanten und vorallem vielseitigen Einblicke!
Alles Gute für dich weiterhin! Dein COSMiQ-Team

28 thoughts on “COSMiQ-Interview mit kunstmalerdon

  1. Ein schönes Interview, es ist mal ganz interessant, User zu hören, die schon lange bei COSMiQ/Lycos IQ angemeldet sind!

    Gut!

    MfG Ipodtouch3G

  2. Was es nicht alles gibt! Ich habe von kunstmalerdon (leider) noch nichts mitbekommen bei lIQ/cIQ, das obwohl wir beide schon relativ lange angemeldet sind.

    Das Interview ist eines der Besten, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Sowohl von den Fragen als auch von den Antworten her. Hut ab!
    Das wir abstrakten Dingen wie der Zeit Namen geben und welche Folgen daraus entstehen: werde mir Gedanken dazu machen. Danke für den Denkanstoß!
    Und es geht wirklich nichts über einen Cabernet Sauvignon und ein gutes Buch :-)

    Wollte nur sagen: gutes Interview!

    -Grüße!

  3. Den Punkt bezüglich der Fragen, bzw. der Art der Restriktionen hinter dem Sperren der Fragen kann ich von meiner Seite ebenfalls nur in Frage stellen. Zu restriktiv hilft leider nicht immer.

  4. Lieber Don,

    herzlichen Dank für dieses wundervolle Interview. Es ist immer eine Freude dich zu lesen!!

    LG
    Jutta

  5. „ob ich dann dieselben „Fehler“ in der gleichen Heftigkeit genießen könnte, wie ich es getan habe“
    Was ein toller Satz! ☺ Schön gesagt lieber Don
    oder auch bei
    „und schon hatte ich mich hinter meinem Rücken selber eingetragen“ musst ich sehr grinsen.^^
    lg

  6. Hallo Don , Schönes Interview.
    Deine Geschichten waren immer Kult.Schade das es heute nicht mehr geduldet wird. Wie vieles andere auch.Es hat schon seinen Grund warum ich nur noch selten Antworten schreibe, aber doch noch viel Lese. Aber das eine was man will und das andere was man bekommt.Mach weiter wie bisher.

    Gruß Thomas

  7. Lieber Freund Don,

    was für ein inhaltsreiches Interview! Das gab es schon lange nicht mehr und es ist auch kein Wunder bei einem „Klassiker“ wie unserem Don!

    „Ein großer Klassiker ist heutzutage ein Mann, den man loben kann, ohne ihn gelesen zu haben.“
    (Gilbert Keith Chesterton)

    ♥liche Grüße
    Monika

  8. Es ist wirklich selten, dass ich jemanden finde, der hier schon länger angemeldet ist als ich! Leider habe ich zuvor noch nie etwas von Kunstmalerdon gehört…. ist das möglich?!

  9. Mein lieber Don!
    Es gibt wohl keinen von uns „alten“ Usern, denen Du nicht schon viel Freude mit Deinen Fragen und Antworten bereitet hättest.
    Man sollte Dir wirklich einen Sonderstatus geben und alle Mods anweisen, NICHTS von dem was Du schreibst, zu löschen.
    Was würde wohl heute passieren, wenn Du die Frage „Dons Märchen“ stellen würdest. Eine wundervolle Geschichte, in der fast alle damaligen Lycos-User drin vorkamen.
    Die Frage hatte ich übrigens abgespeichert, kann sie aber leider nicht mehr aufrufen. Was Hat COSMiQ denn da wieder falsch gemacht?

    Aber noch schlimmer ist: Ich habe mir jetzt gerade die Mühe gemacht und bin mehr als eine Stunde lang, immer wieder die Fragen von Don durchgegangen um „Dons Märchen“ zu finden – NICHTS!
    Den ersten und zweiten Teil habe ich zwar gefunden, aber nicht den ersten Teil.
    Hat den vielleicht jemand von Euch?

  10. Hallo Don,

    Freut mich auch sehr, dass mal User die schon laenger in CiQ aktiv sind, hier „ausgefragt“ werden.

    Dein Interview war interessanter als das von anderen Usern. Das Thema mit der Moderation sehe ich nicht genau so.
    Sobald hier eine Ausnahme gemacht wird, werden wieder andere ankommen und wollen das auch.
    Persoenliche Fragen sind eher Fragen, die hier keine richtig beantworten kann.
    Und falls es zu Problemen kommt kannst du dich auch an die Moderation wenden.

    MfG upchuck

  11. Was aus diesem Interview spricht könnte Teile meiner Entscheidung Cosmiq zu verlassen relativieren.

    Schade, daß Andersdenker auf dieser Platform wenig Respekt genießen. Jugend muss nicht der Grund sein, so wie Alter kein Grund für Respekt ist. Bisher bringe ich hier einer ganz besonderen Userin am Meisten Respekt entgegen. Warum? Weil sie nicht nur Lesen und Verstehen kann sondern auch Antworten.

    Eine Fähigkeit, die ich hier bei fast allen „Topusern“ vermisse.

    Wenn Mods BL brauchen und „böse“ Worte statt krimineller Inhalte gelöscht werden, dann ist auf allen Platformen bisher damit das Ende eingeläutet worden.

    Schade, aber die guten Leute finden sich auf anderen Plattformen wieder.

    Allzeit Gesundheit für Kunstmalerdon, solche Menschen braucht das Land.

  12. Habe Dich mal als hoch intelligenten Menschen kennengelernt, als Du zu einer Deiner Fragen bei mir immer weiter nachgehakt hattest-bis ins letzte Detail wolltest Du eine Begründung zu meiner Antwort. Das hat Dir meine Bewunderung und Hochachtung eingebracht.
    Habe nach dem Lesen dieses Interviews um „sehr liebenswert“ ergänzt.

  13. Ich bin beeindruckt von diesem Interview, habe aber auch nichts geringeres von Don erwartet.
    Bleibt zu hoffen, dass die Menschen tatsächlich aufwachen um die Erde zu retten.
    Bruce Lipton, ist auch eines meiner Lieblingsbücher, nebst Werken Ken Wilbers.
    Da du dich so gut ausdrücken kannst, lieber Don und mit einer Gelassenheit und Sanftmut dabei vorgehst, wünsche ich mir von dir dass du diese Botschaft verbreitest.
    Die Menschen müssen mehr und mehr darauf aufmerksam gemacht werden.

    LG
    JAQ

  14. freue mich ganz dolle, dass ich das Interview gelesen habe, ich wäre sonst um einige Denkanstöße gekommen. Besonders freut mich, dass es hier auch wirklich kompetente „Urgesteine“ gibt, die mit viel Humor und Wissen, echte Fragen beantworten können. Danke

  15. Sehr tolles Interview Don, danke dafür.
    Danke das ich dich mal auf einem Usertreffen kennenlernen durfte !

  16. All denen, die sich hier lobend über mein Interview gäußert haben sage ich: DANKE!
    Natürlich freue ich mich darüber.
    ad. DaDeceptiveOne: Es freut mich, wenn Du meine Gedanken aufnimmst, um selber weiter zu denken. Noch etwas zur Ergänzung: Mir ist aufgefallen, dass wir mit unserer Sprache Schwierigkeiten haben überhaupt etwas Abstraktes zu bezeichnen. Nahezu alles wird im allgemeinen Sprachschatz so behandelt, als wären es „Dinge“. In diesem Zusammenhang noch der Hinweis bei dem Begriff „GOTT“. Ich selbst bin katholisch und weiß aus eigener Erfahrung, dass Gott mir immer als väterliche Person erschien. Nicht umsonst sollte täglich das Vater Unser gebetet werden: „Vater unser, der Du bist im Himmel…….“ so wurde natürlich für mich täglich erneuert: Gott ist ein väterlicher Mann und er ist weit weg von uns Menschen. Eben im Himmel. „Dein Reich komme zu uns“. Das ist nichts mit wir sind alle eins.
    Die Kirche hat meiner Ansicht nach sogar ihrem eigenen Gebot zuwider gehandelt: „Du sollst Dir kein Bildnis machen von Gott.“
    wenn es nur das wäre, dann bräuchte ich nichts weiter dazu sagen, aber die Folgen, die so eine Dingwelt für uns hat sind woanders sehr schwer wieder aus der Welt zu räumen.
    Ich meine wir stehen mit unserer Weltanschauung vor einem großen Wandel vom Materialismus weg, zu etwas anderem. Das fällt uns schwerer, wenn überall Dinge gesehen werden – und dazu zähle ich auch Personen-, wo möglicherweise Kraftfelder, Energieflüsse u. ä. eine Rolle spielen. Das fällt uns sehr viel schwerer, je mehr wir diesem Materialismus auf sehr voelen Ebenen ausgesetzt sind.
    Ich höre schon auf, denn sonst erde ich hier noch herausgeworfen.
    Viel Freude, wenn wir uns dann mal in irgendwelchen Fragen wiedersehen. (Z.B. Gbt es einen Beweis, dass Zahlen existieren?)
    Don

  17. Den Nutzer kenne ich zwar nicht, aber wenigstens jemand in so einem hohen Alter, der offenbar neuer Technik geöffnet gegenüber steht.
    Das schaffen viele Leute später, die jetzt zB 50 oder so an Jahren alt sind, nicht (unbedingt).

  18. Dieses Interview habe ich mit großem Vergnügen gelesen. Vieles empfinde ich zumindest ähnlich, von den Büchern habe ich leider keins gelesen, mit Deinem Kochbuch incl. Deiner Diät würde ich gern Bekanntschaft machen …
    Liebe Grüße (ein anderes Urgestein) Gretchen

  19. Lieber Don,

    ich habe mit großer Bewunderung Dein Interview gelesen, das Beste seit langer Zeit, vielen Dank dafür.

    Sehr schade, dass wir uns hier und auch bei Lycos noch nicht über den Weg geschrieben haben. Was nicht ist, kann ja noch werden, würde mich jedenfalls sehr freuen ☺

    Alles Gute für Dich
    Kerstin

  20. Dieses Interview hat mir wirklich Freude gemacht… vielen Dank.

    @ only-friendship und alle anderen Interessierten: Ich habe alle drei Links zu Dons Märchen, weiß nur nicht, ob ich sie hier posten darf. Schicke sie euch aber gerne per PN zu…

  21. Lieber, lieber Don,

    schon damals als dschinghi hatte ich das große Privileg, auf deiner FL zu stehen – und wir haben uns auch niemals aus den Augen verloren. Manches Mal dachte ich, du seiest verschwunden – aber du bist Gottlob immer noch da♥

    Ich möchte dir ganz herzlich danken für deine Worte, deine Einsichten – und allgemein über deine Sicht des Lebens – es ist erfrischend, einen so intelligenten und kreativen Menschen wie dich hier in unserer schönen Gemeinschaft zu haben – auch wir auf ALIQS vermissen dich schmerzlich (aber das nur ganz nebenbei ☼)

    Ich wünsche dir von ganzem Herzen weiterhin Gesundheit – Freude am Leben – Kreativität und Erstaunen über jeden neuen Tag, den uns der Herrgott noch schenkt.
    Deine Barbara – Montserrat – Xanthippe – du weißt schon … ☼

  22. Lieber Don,
    bin leider nicht in der Lage, allzu häufig hier anzutreten, aber Dein Interview hat mich wieder mehr motiviert ebenso wie Deine Frage nach den Zahlen. Deine Buch-Favoriten habe ich alle nicht gelesen, aber ich habe mir jetzt Deine Liste kopiert. Deine Märchen würden mich interessieren, aber kannst Du mir helfen, da dranzukommen?
    Noch ein aber: Freundeslisten sind mir zu aufwendig und missbrauchen obendrein den begriff FREUND, aber ich freue mich jedesmal, wenn ich über einen Beitrag von Dir stolpere!
    Genieße Deinen Jungbrunnen Alter (ohne Komma!)
    Gruß Ulri

  23. Lieber Don !

    Auch ich möchte mich für das Interview und Deine bisher gestellten Fragen und Antworten bedanken !
    Schön, daß Du noch da bist – auch, wenn wir uns heute nicht mehr so oft wie früher (in familiärerer Runde) hier treffen ! Ich habe nie aufgehört, Dich zu schätzen !

    GLG, Chica

    Und für alle, die Dons geniale Fragen vergeblich suchen, hier die Links :
    http://www.cosmiq.de/qa/show/46464/Wieviele-Experten-sind-in-dieser-kleinen-Maerchengeschichte-versteckt
    http://www.cosmiq.de/qa/show/49962/Das-zweite-Maerchen-aus-Lycosien-Wieviele-Experten-sind-darin-versteckt/
    http://www.cosmiq.de/qa/show/156072/Das-sritte-Maerchen-aus-Lycosien-Wer-findet-die-ueber-50-versteckten-Lycosianer-Bitte-keine-Namen-in-den-Antworten-nennen-nur-die-Anzahl-Eine-Namensliste-veroeffentliche-ich-spaeter/
    http://www.cosmiq.de/qa/show/651434/Was-habt-ihr-fuer-Neujahrsgedanken/

    Bitte, liebe Mods, laßt diese Links hier stehen !

  24. Lieber Don,
    Ein intressantes Interview, das ich mit Vergnügen gelesen habe. Stimmt auch in einigen Punkten mit dir ein.
    Gruss,seeker

Kommentare sind geschlossen.