Die große Lycos iQ-Währungsreform

Hallo liebe iQ-Gemeinde,

in den vergangenen Wochen und Monaten haben wir immer wieder Fragen nach Punkten gestellt, mit Euch begonnen zu diskutieren und über Wertungssysteme nachgedacht. Bald soll es nun soweit sein: Wir werden unsere iQ-Währungsreform in die Tat umsetzen.

Hierzu wollen wir Euch einige Eckpunkte vorstellen, damit wir einschätzen können, ob der Weg stimmt. Wir haben lange diskutiert und versucht, so viele Stimmen wie möglich im Team dazu zu hören und dies hier sind unsere Vorschläge:

Bonuspunkte

Die Bonuspunkte werden bleiben. Wir wollen ihre Zahl aber drastisch reduzieren und auch ihre Verteilung wird sich ändern: Es gibt ein einmaliges Startkapital von ca. 1000 BP, mit diesen muss man entweder auskommen oder Fragen beantworten.

So wird die Funktion wichtige Fragen hervorzuheben beibehalten und vor allem haben so auch Anfänger die Chance wirklich mit hohen BP-Zahlen ausgeschriebene Fragen zu stellen. Bislang hat eine 50BP-Frage ja wenig Gewicht, im Vergleich zu den tausenden Punkten, die man ab dem 20. Rang ausschütten kann.

Nach der Reform wird jeder mindestens 1000 BP haben – die Punkte, die darüber hinausgehen, sollen mit dem Faktor 1:15 umgetauscht werden. (Eine wichtige Anmerkung: Die von euch gestartete Spendenaktion soll dadurch nicht gefährdet werden – sobald es hier akut wird, werden wir uns mit euch abstimmen)

Statuspunkte

Insgesamt soll es einfacher werden, als jetzt. Daher wollen wir alle Nebenbedingungen, Limits oder Schranken abschaffen, die zurzeit aktiv sein können. Auch wird es keine Punktedegressionen mehr geben, mit der einen Ausnahme: Mitgliederwerbung.

Bei Fragen und Antworten bleibt alles beim Alten.

Für Links soll in Zukunft nur noch belohnt werden, wer gute Links bereitstellt, die kopiert werden. 0,5 Punkte, für jeden Link, den entweder jemand als erster gespeichert hat oder aus dessen Linkkatalog kopiert wird.

Freundschaften sollen nicht mehr mit Statuspunkten belohnt werden – dafür soll sich das Einladen neuer Mitglieder stärker als bisher lohnen.

Ränge

Hier sind wohl die sichtbarsten Änderungen zu erwarten. Wir wollen die leicht verständlichen Ränge von Schüler (neu) bis Nobelpreisträger (neu) in den Mittelpunkt stellen. Es soll bei ca. 100 Rängen bleiben, von denen die unteren 80 aus den akademischen Bezeichnungen bestehen werden.

Danach sollen 10 Erfinder/große Denker folgen, über die Ihr abstimmen dürft und für die Ihr Vorschläge machen könnt.

Danach wird auch weiterhin A. Einstein kommen – diese „Marke“ ist so eingebürgert, dass wir nicht darauf verzichten möchten. Aber: Es wird in Zukunft mehr Punkte brauchen, um diesen Rang zu erreichen – hier müssen wir noch im Detail klären, wie viele das sind. Ein heißer Anwärter sind zurzeit die runden 10.000.

So, das war unser Vorschlag. Jetzt sind wir für alle Äußerungen zwischen glühender Zustimmung und beißendem Spott offen – am Liebsten wären mir persönlich aber konstruktive Kommentare.

Viele Grüße,
Karl

14 thoughts on “Die große Lycos iQ-Währungsreform

  1. Zu den Bonuspunkten: Gute Idee, schön wäre jetzt noch eine Mindestanzahl von eingesetzen Bonuspunkten. Das hätte folgende Vorteile: Besser formulierte Fragen, keine „Flooding“ Fragen, mehr sinnvolle Fragen.

    Zu den Statuspunkten: Sehr gut, das Freundschaften keine SPs mehr bringen. Schön wäre jetzt noch eine bessere Differenzierung zwischen beobachteten Mitgliedern und Freunden, sowie eine Option, dass man sich automatisch Fragen und Antworten aus dem eigenen Mitgliedernetzwerk anzeigen lassen kann. Wenn man einen Experten auf die Blacklist setzt, sollte man einen Grund eintragen müssen – der dem entsprechenden Mitglied auch angezeigt wird.

    Zu den Rängen: Das ist die beste Idee die ihr bisher hattet. Weg mit der (mehr oder weniger) willkürlichen Reihenfolge der Wissenschaftler, hin zu einem durchschaubaren System (damit umgeht ihr auch geschickt die ewig wiederkommende Frage „mehr Frauen in den Rängen“). Aufjeden Fall müssen die Ränge klar mit einander zu vergleichen sein, zum Beispiel durch Zahlen hinter den Rängen. Mir fallen allerdings auf anhieb keine 80 akademische Ränge ein: (Schüler, Abiturient, Student, Bachelor, Master, Doktorand, Doktor, Dr. habil., Prof.), da müsst ihr also in jedem Fall Unterkatregorien machen – und darauf achten niemanden zu kränken (Wer würde denn hier gerne als I-Männchen anfangen?)

    Außerdem sollen die Ränge nicht mehr alle im gleichen Punktabstand sein, sondern es sollte nach oben wirklich lange dauern, bis der nächste Range erreicht ist (zb: Schüler: 100 Punkte, Abiturient: 200 Punkte , Student: 400 Punkte…),

  2. Huch,
    zu früh gedrückt, entschuldigt die Rechtschreibfehler.

    Sonst: Immer weiter so (das war jetzt „glühende Zustimmung“)

    Gruß

    Gluon

  3. Guten Tag!

    Sind ja ne ganze Menge Änderungen, die da auf uns zukommen! Ich kommentier mal die einzelnen Sachen ein wenig:

    Bonuspunkte:
    1000BP Startkapital find ich ne gute Lösung, aber vielleicht sollten die Punkte auf 3000 reduziert werden. Der Umrechnungskurs is ok. Schön, dass die Spendenaktion bemerkt worden ist!

    Statuspunkte:
    Alles gute Ideen.

    Ränge:
    Ist auch ne Methode, dürfte vor allem die Liste deutlich übersichtlicher machen und es Anfängern erleichtern, Antworter Statusmäßg einzuschätzen. Meine Vorschläge für die „Personen“ sind:
    Albert Einstein
    Leonardo Da Vinci
    Thomas Alva Edison

    mehr fallen mir nicht ein!

    MfG,
    Cinimo

  4. Hallo Karl !

    Das neue Konzept klingt durchaus vernuenftig !

    Die Bonuspunkte zu begrenzen und damit haushalten zu muessen, ist clever !

    Die Statuspunkteregelung gefällt mir auch !

    Zu den Rängen hätte ich folgenden Vorschlag :

    0 – 99 = Schueler
    100 – 199 = Abiturient
    200 – 299 = Student
    300 – 399 = Bachelor
    400 – 499 = Master
    500 – 599 = Doktorand
    600 – 749 = Doktor
    750 – 999 = Professor

    1000 – 10.000 gestaffelt in 1000er Schritten = 5 männliche und 5 weibliche Geistesgrößen !
    Bei Erreichen der 10.000 Punkte = Albert Einstein !

    Das ist relativ uebersichtlich und nicht zu verwirrend !

    Ist aber nur ne Idee . . .

    LG, Chica

  5. Ohne mal jetzt auf die Neuigkeiten einzugehen, denn die muss ich erstmal verarbeiten …
    Wie wär´s, wenn man den On/Offlinestatus eines Mitglieds sieht, wenn man auf dessen Profil geht oder auf die eigene Freundesliste?

  6. okey also: Mindesteinsatz von Bonuspunkten kann nicht realisiert werden, da dadurch Mitglieder bei Fragestellungen eventuell ausgeschlossen werden, die viel wissen wollen, aber wenig wissen und darum antworten. Möglich aber einen Mindesteinsatz, und wenn keine Punkte mehr vorhanden sind, dann werden halt auch Fragen mit 0 Punkten gestellt werden dürfen. Eine frage ist, was mit den in nicht beantwortete aber geschlossenen Fragen sich befindlichen Bonuspunkte geschieht, gehen die verloren, oder werden die nur zurück gerechnet.

    Zum Layout sage ich erstmal nichts: Die Bewertungsbuttons sind mir trotzdem viel zu groß und ich will endlich eine Message, wenn jemand auf meinen Kommentar auch einen Kommentar schreibt.

    Zu den Bonuspunkten: Generell gut, aber UND JETZT KOMMTS: Werden die Statuspunkte rückwirkend korrigiert? Werden die Linkkopierereipunkte weggenommen, oder bleiben sie, aber vermehren sich in Zukunft nicht…

    Eine Liste mit der erfolgreichsten gerade aktiven Experten (onlinestatus) sollte irgendwo angezeigt werden.

    Die Ränge sind wohl temporiert, aber man sollte den Abstand zwischen den 2. höchsten Rang und dem Einstein extrem vergrößern, einfach damit nicht jeder Trottel Einstein werden kann.

  7. Ich finde auch, dass die geplanten Ränge 50:50 sein sollten, sprich auch 5 Frauen. Hier sind ein paar Vorschläge für die Frauen:
    Elisabeth Rutkey
    Hypatia von Alexandria
    Margaret Mead
    Rosita Arvigo
    Chien-Shiung Wu
    Inge Lehmann
    James Barry (nichtwundern wegen dem Vornamen…., aber dies war eine Physikerin, die sich aber als Mann ausgab um mehr Zugang zu Forschungsprojekten etc. zu haben)

  8. Hallo an alle so fleissigen Moderatoren…..

    Ich find Eure Ideen gut.
    Was mir besonders gefaellt, ist: Ihr bindet die User in die Planung & Entscheidungen mit ein.
    Das schafft in meinen Augen eine familiaere Atmosphaere und erhoeht durch Brainstorming die Effektivitaet.
    Danke auch, das ihr euch Gedanken wegen der laufenden Spendenaktion gemacht habt.
    Ich persoenlich finde eine etwas „groebere“ Unterteilung der Raenge besser, da bei wirklich aktiven Usern ansonsten dauernd der Status wechselt. Drum Qualitaet statt Quantitaet. Auch viele der fuer die Rangnamen genutzten Erfinder haben sich durch hartnaeckiges verfolgen ihrer Ziele ueber laengere Zeit zum Erfolg gebracht. Warum nicht auch wir…

    Wegen der Bonuspunktregelung: Ich brauch se ned unbedingt(ausser zum spenden ;-)), ist aber ’n guter Ansatz, was ihr vorhabt. Grenzt vielleicht ’n bissl die Fragewut einiger „Wissbegieriger“ hier ein.

    und das mit den Links is auch ok. Hab bis heut ned einen… wie geht das eigentlich??
    Dachte das waer ne Wissensplattform und nix fuer Jaeger & Sammler *fg*fg*fg*

    Also, ihr Moderatorenmaedels & jungs
    Weiter so, gute Arbeit. Grosses Lob an euch.
    Setzt alles um, und die Praxis wirds dann zeigen.
    …notfalls halt 2-4 Tage zu spaet, Denn: SO kennen & lieben wir Euch!!!!!

    Gruss aus Rio

    Ralf

  9. Hallo Karl,

    Wie in IQ beschrieben,
    das ist alles OK so,

    (die Währungsreform 1:15 wird hingenommen,
    wußte ich doch das es Inflation gibt,
    wobei sich das jetzt gelegt hätte, wenn so viele Einstein sind ;-) )

    dazu zwei weiter Vorschläge
    a) Das Belohnung für das Stellen von Fragen könnte man ebenfalls an die verwendeten Bonuspunkte koppeln,
    um die Fragenflug von Newcommern zu stoppen, z.B. 0 BP 0 SP, 25 BP 0,5 SP, 50 BP 1SP, 100 BP 2 SP
    b) den höchsten Rang würde ich Geschlechterspezifisch gestalten
    Männlich: Albert Einstein
    Weiblich: Mileva Einstein-Maric
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/18/18196/1.html

    Schöne Grüße

  10. Das ist ja mal was.

    Hört sich alles sehr gut an.

    Irgendwie versteh ich aber die Ränge nicht. Gibt es wirklich 80 akademische Bezeichnungen? Das steigt doch keiner durch!?

    Ausserdem ergeben bei mir 80 + 10 90, wie kommt ihr jetzt auf 100? Ist der Einstein dann 10 Ränge?

    Warum brauchen wir denn 100 Ränge? Macht einfach 20 Ränge, wenn es für die Aufstiege ja eh keine Punkte mehr gibt. Wer braucht schon 100 Rangstufen um die Qualität zu erkennen. Dann gibt es halt alle 500 Punkte den Aufstieg und schon ist man bei den 10000 Punkten für den Einstein.

    Wie wäre es eigentlich, wenn man Statuspunkte in Bonuspunkte umwandeln könnte, um Fragen höher zu bewerten?

    Ich weiß schon, der mija77 hat wieder was zu meckern, aber ihr wolltet ja unsere Meinung;=)

    Trotzdem weiter so.

    Viele Grüße

    mija77

  11. hallo liebe leute,

    finde die ideen gut, möchte hier nur eine sache betonen, die Aeracura80 bereits
    angesprochen hat.

    lasst diesmal die frauen nicht außer acht. bei lycos iq gab es bereits mehrmals fragen
    nach weiblichen rängen, da sind eine menge vorschläge zu finden.

    viele grüße

    palinka31

Kommentare sind geschlossen.