Antworten bewerten – Wat soll dat denn?

Wir Ihr alle richtig bemerkt habt, ist es seit heute möglich, dass eingeloggte Nutzer Antworten bewerten können. Das hat zu einer Reihe von Fragen geführt. Zum einen wofür das gut sein soll und zum anderen, warum nicht auch Antworten als schlecht bewertet werden können.

Ziel der Übung ist es, jemandem der bei Lycos IQ eine relevante Frage findet auch gleichzeitig die beste Antwort mitzuliefern.

Nur das Problem dabei ist: wie ermittelt man die beste Antwort?

Die bisherige Bewertung durch den Fragesteller hatte verschiedene Schwächen: wie soll z.B. man aus 5 „Top-Antworten“ die beste herausfinden? Und was macht man in den Fällen, in denen der Fragesteller gar nicht das Hintergrundwissen hat, die beste Antwort herauszufinden?

Aus diesen Gründen haben wir die Antwortenbewertung eingeführt. Die neue Abstimmungslogik ist dabei nichts anderes als die technische Umsetzung des sog. „Approval Votings“. Dies ist den Soziologen und einigen BWLern unter Euch vielleicht bekannt. Beim Approval Voting kann jeder Abstimmende allen Alternativen, die zur Wahl stehen genau 1 Stimme geben. Dabei können bei n Alternativen maximal n-1 Stimmen vergeben werden. Das interessante an diesem Verfahren ist, dass KEIN ANDERES Abstimmungsverfahren bei mehr als 2 zur Wahl stehenden Alternativen besser die Mehrheitsmeinung widerspiegelt als Approval Voting. Sprich: wenn aufgrund dieses Verfahrens eine Rangfolge der Antworten entsteht, dann wird dieses sehr wahrscheinlich genau die Reihenfolge sein, die auch die meisten der Nutzer gewählt hätten.

Das funktioniert übrigens erstaunlich gut. Wenn Ihr z.B. die Frage 47964 nehmt, dann hat Marcs Antwort 9 Stimmen und 2 weitere Antworten jeweils 4 Stimmen. Wenn ich mir das Set der Antworten so anschaue, dann wäre das ziemlich genau auch meine persönliche Reihenfolge gewesen.

Das elegante am Approval Voting ist, dass es a) nur positive Votings zulässt und b) dem Nutzer viele Entscheidungen abnimmt, die man bei anderen Abstimmungsverfahren treffen muss. So muss man sich nicht überlegen: „Welche von den beiden Antworten die mir gefallen ist die bessere?“ sondern nur sagen, „die Antwort finde ich gut“. Am Ende entscheidet die Menge der Einzelvotings ganz elegant über die Reihenfolge. Darüber hinaus hätte ein Verfahren, das es erlaubt andere Nutzer runter zu machen vermutlich zu verbalem Mord- und Totschlag geführt. Damit sind auch nicht bewertete Antworten deshalb schlecht, sondern die bewerteten eben aus Sicht der Mehrzahl der Nutzer besser. Es spielt dabei auch keine Rolle, ob ein Frage von 10 oder 100 Nutzern gelesen wird. So lange diejenigen, die eine Frage lesen abstimmen, wird die jeweils beste Antwort aus Sicht dieser Nutzer ermittelt. Manchmal eben von 10 und manchmal von 100 Nutzern.

Letztlich ist dieses Feature auch für jene Nutzer interessant, die über Google in den Service stolpern. Jeder drückt mal gerne auf so einen Voting-Button, wobei wir diese Nutzer dann zum Sign Up einladen.

Was das Design angeht: dazu gab es eine Menge guter Hinweise, das werden wir auf jeden Fall nochmal anfassen.

Viele Grüße

Thomas

loan on 1099 interest aloan at 4 agriculture 200,000100 faxing payday loan noloan interest 401kunsecured 50000 loan dollaradd-on loan interest620 loan homeeducation loans acs servicesfha business alabama equity loan alabama50k loan

18 thoughts on “Antworten bewerten – Wat soll dat denn?

  1. Hallo,
    ein Problem, dass dieses System für LIQ erheblich beeinträchtigen dürfte hat Demnos in seinem Kommentar zum anderen neuen Blog-Eintrag geschildert:

    Zuerst abgegebene Antworten werden systematisch bevorzugt, Und meine Meinung nach in einem Ausmaß, dass das ganze System hinfällig macht. Das kommt, da die meißten Fragen von den Nutzern nur je einmal angesteuert werden dürften und daher später abgegebene Antworten aus der Bewertung zu vieler Stimmberechtigter rausfallen.

    Eine (annähernde) Lösung wäre, dass man mit einer Antwortbewertung bei einer Frage diese automatisch „beobachtet“. Dann stände z.B. in der Infobox bei einer neuen Antwort auf die Frage:
    „Eine Frage mit von Dir bewerteten Antworten hat eine neue Antwort bekommen. Möchtest Du diese auch bewerten?“
    Problem hierbei: u.U. eine aus allen Näten platzende und nervende Infobox.

    Das sind so meine Gedanken dazu.

  2. Ich denke, das wird die Zeit zeigen. Dieses Problem wohnt ja jeder Listenansicht inne. Hilfreich wäre das Feature dann trotzdem, da es zumindest aus den früh gegebenen Antworten eine Auswahl trifft. In der Regel ist sowieso nach 2 Tagen mit Antworteingängen Schluss, so dass das in der Praxis evtl. gar nicht so relevant ist. Wir werden sehen. Das gute ist, dass wir mit den Schrankenwerten und der Gewichtung zwischen Nutzer und Fragerbewertung noch ein paar Stellschrauben haben.

  3. Hugh! Der Chef hat gesprochen! Und von nun an sei Stille ;)

    Ich denke, dass man dem Ganzen erstmal eine Chance geben sollte und es mal vier Wochen erproben sollte. Dann läßt sich sehen, ob die Befürchtungen von demnos und hhuelsmann, die ich auch z.T. teile, sich bewahrheiten.

    Gruß Marc

  4. @Marc: klang das so streng? War gar nicht so gemeint. Ich denke nur Euer Engagement hat es mehr als verdient, sich einmal ausführlicher zu den dahinter stehenden Überlegungen zu äußern. Das ist sozusagen die Vollversion ;-)

    Ihr habt recht: ob es funktioniert, wird erst die Zeit zeigen.

    LG
    Thomas

  5. Guten abend Crew!

    Marc hat völlig recht, gebt dem neuen Design doch ein wenig Zeit! Ich persönlich finde es gar nicht mehr so schlimm wie zum anfang als es „hochgefahren“ wurde! Es war nur heute mittag schlimm, was aber auch dank Zaphbees Tipp (Strg.+F5) nur kurzzeitig war.

    Danke das LIQ ein wenig bunter geworden ist und den Charme eines „Anatomie-Saals“ abgelegt hat! ;=)

    Valiantwing

  6. „Approval Voting“ oder was auch immer interessiert mich nicht die Bohne. Auch das man jetzt erstmal Soziologie oder BWL studieren muss, um hier durchzublicken, kann ich nur als schlechten Scherz auffassen. Mann, ich habe 13 Semester Sozialwissenschaften studiert (ist schon etwas länger her) und ich verstehe nur Bahnhof! Mit diesen gut gemeinten aber völlig verunglückten Neuerungen kann und will ich mich nicht näher befassen. Dazu ein Design, das man wohl nur mit dem Prädikat „Unter aller Kanone“ bewerten kann.
    Mir reichts. Ich bin restlos bedient.

  7. @Thomas: Das Posting klingt vielleicht etwas „bestimmt“, deshalb konnte ich mir den Kommentar einfach nicht verkneifen.

    @valiantwing: „den Charme eines ‚Anatomie-Saals'“ ist ja noch besser als „ein steriler OP“ bei der Frage von TEFKAY …

    Gruß Marc

  8. Geschmackssache hin oder her. Das Design ist gewöhnungsbedürftig weil mehr Infofelder als Info vorhanden ist. Die Antwort sollte ins Auge fallen und nicht der Bewertungskram!

    Sicherlich kein Schritt in die Richtung LycosIQ einfacher zu gestalten.

    Sollte das System irgendwann korrekte Antworten mal als nicht hilfreich bewerten werde ich mit Sicherheit keine Gastfragen mehr beantworten! Keine Punkte zu bekommen wär ja egal aber ein nicht hilfreich verschulde ich immer noch selbst.

  9. @M800: Was das Design angeht: stimmt, insbesondere bei kurzen Antworten. Bei langen Antworten geht es. Wir werden die Buttons noch ein wenig zurücknehmen.

  10. @Marc
    Deine Antworten und Kommentare klingen für mich, als ob du dich immer mehr zum Speichellecker und Lakaien des „Chefs“ entwickelst. Dazu passen auch deine gestrigen Zensurversuche bei den Tags zu meiner Frage 48134.
    Mein Verständnis dafür hält sich trotz deiner lustigen Smilies in grenzen.

    @TServatius
    Das etwas schief gelaufen ist, hast du offensichtlich bemerkt.
    Bitte lasst euch nicht zulange Zeit, das ganze wieder in vernünftige Bahnen zu lenken.
    Jetzt sagen ich dir einmal etwas persönliches: Ich kenne dich nicht näher, habe aber bei dir den Eindruck, dass deine Intelligenz mehr eine technisch-organisatorische ist. Dafür sprechen auch die allzu vielen Fremdwörter und Anglizismen, mit denen du deine Ausführungen verzierst. Keiner von uns ist vollkommen, aber speziell im Bereich Webdesign solltest du dir schnellstmöglichst kompetente Unterstützung holen. In meiner heutigen Guten-Morgen-Frage (48189) habe ich auch einiges dazu gesagt.

    Liebe Grüsse an euch beide
    TEFKAY

  11. Lob, es tut sich was.
    Ein wichtiger Schritt
    Qualität
    durch Userbeurteilung zu fördern.

    Es schadet nichts, wenn einige Schalter vorübergehend überdimensioniert sind,
    diese neue Funktionen sind viel zu wichtig, um sie zu verstecken.

    Ein schöner Tag heute,
    siehe auch meine heutige Frage (48192).

    ;-)

  12. @TEFKAY: es ist Dein gutes Recht die Änderungen zu verdammen. Was ich nicht okay finde ist, wenn Leute die anderer Meinung sind als „Speichellecker“ oder „Lakaien“ bezeichnet werden.

  13. Es war mir klar, dass du (und Marc) das nicht gut finden werdet. Dennoch nehme ich mir das Recht, meine Meinung gegenüber jemand zu äußern, der „Hugh! Der Chef hat gesprochen! Und von nun an sei Stille“ als Aufforderung in diesem Blog postet. Seine gestrigen Zensurmaßnahmen bei den Tags zu meiner Frage 48134 lassen mich ebenfalls an der Kompetenz dieses Users zweifeln.
    Ich bestehe aber nicht unbedingt auf dem „Lakaien“ und „Stiefellecker“ (so lautet wohl der korrekte Ausdruck) und nehme daher diese Äußerungen mit Bedauern zurück.

  14. Ich versteh die ganze Bewerterei auch nicht. Will man nun gute Antworten hervorheben oder nicht? Wenn ja, dann ist es keine tolle Einstellung, schulterzuckend darüber hinwegzusehen, dass später eintreffende gute (oder sogar beste, falls messbar?) Antworten weniger Stimmen bekommen. Worum geht es hier eigentlich? Dem Fragesteller die beste Antwort zu liefern? Wenn ja, wären die Bewertungen nicht nötig. Anderen Usern, die zufällig gerade vorbeikommen die besten Antworten auf noch offene Fragen zum Zeitpunkt X zu präsentieren, naja… auch dann muss das Prinzip nicht funktionieren, würde sich aber meiner Meinung nach vertreten lassen. Oder geht es darum, einen tollen Wissensfundus aufzubauen (äh… ach ja… erinnere mich, sowas auf der bei wikipedia verlinkten Lycos-Werbeseite gelesen zu haben), dann wäre die Bewertung wirklich daneben. User die per Zufall oder per Google auf die Seiten stoßen sehen zuerst die am besten bewerteten Antworten – das sind aber wie oben schon bemerkt nicht die besten.
    Mein Vorschlag: tretet die Bewertung der Antworten in die Tonne! Wenn schon, dann sollten Antworten beantwortet werden können, wenn die Frage geschlossen ist. Die Bewertungen laufen dann vermutlich zäher auf, aber wenn man die Antworten nicht permanent chronologisch sortiert, dürfte sich über die Zeit (denkt mal langfristig – so ist das Produkt doch wohl auch angelegt) eine recht treffende Bewertung ergeben.
    Wie schon an anderer Stelle von mir bemerkt… denkt mal an den Amazon-Style. Ich persönlich bin davon mehr begeistert. Gleichzeitig noch ein schlankeres Design, was den echten Content in den Vordergrund stellt und die Sache wäre viel nützlicher. Nicht immer das Rad neu erfinden. Macht was einfaches – das kommt an.

  15. Thomas schreibt: „Letztlich ist dieses Feature auch für jene Nutzer interessant, die über Google in den Service stolpern. Jeder drückt mal gerne auf so einen Voting-Button, wobei wir diese Nutzer dann zum Sign Up einladen.“
    Es fällt mir immer wieder auf, welche Vorliebe hier für ein – wie ich meine- unnötiges englisches Fachwort herrscht. Der Usus von alienen Verben und Substantiva sollte auf ein Minnimum reduziert werden.
    Mit dennoch freundlichen Grüßen
    Don
    P.S. Um das hier abschicken zu können, muss ich auf „Submit Comment“ drücken.

  16. Hallo, liebe Experten,

    im Großen und Ganzen finde ich das Design ganz gelungen, habe aber dennoch einige Fragen hierzu:
    Gibt es die Moeglichkeit, untereinander zu erkennen, wer gerade in Lycos IQ ist? Wenn man da was machen koennte, faende ich es echt toll.
    Auch faellt mir auf, daß viele Fragen von anderen Usern nur noch mit hilfreich bewertet werden. Liegt es an den vielen Knoepfen unterhalb, ist das Ganze vielleicht doch etwas unuebersichtlich und auch unverstaendlich fuer einige?
    Auch ob das mit dem Was ist was Club auf dieser Seite hinhaut, wird die Zukunft zeigen, generell befuerchte ich, daß viele in ihren Antworten „etwas drueber rausschießen“, nicht beachten, daß die Fragen von Kindern gestellt wurden…

    Aber alles in allem ist die Idee an sich gut und entwickelt sich hoffentlich positiv weiter…

Kommentare sind geschlossen.