Ein neues Punktesystem für iQ

Hallo liebe iQ-Gemeinde,

nachdem ich schon sehr erfreut die – bislang – 26 Kommentare zum Blogeintrag über die Diplome gelesen habe (zu denen ich mich dort auch noch äußern will), nun ein neuer Beitrag. Vielleicht hat der das Potential noch mehr Kommentare zu erhalten, aber das überlasse ich euch. Jedenfalls möchte ich damit auch only_friendships Anregung aufnehmen eine Änderung früher zu kommunizieren und Meinungen einzusammeln.

Wir möchten das Punktesystem so umbauen, dass klarer wird, welche Aktionen auf Lycos iQ sinnvoll sind, bzw. welche wir für sinnvoll halten. Das ist die Grundidee. Dazu kommt, dass es transparenter werden soll als jetzt, also mit weniger Zusatzbedingungen auskommen soll.

Punkt 1: Fragen und Antworten.

Die Zahl der verteilten Punkte bei den Antworten richtet sich auch weiterhin nach der Zahl der eingesetzten Bonuspunkte. Sie wird wie bisher auf die verwendeten Tags und die Antwortenden verteilt. Die Skala wird aber weiter gespreizt und bildet nun Bonuspunkte von 0-2500 ab. Die Zahl der ausgeteilten Statuspunkte liegt dann zwischen 10 und 42.

Für denjenigen, der eine Frage stellt, gibt es ab dann immer 2 Punkte, wenn die erste Antwort gegeben wird (Nicht mehr von der Tagzahl abhängig). Mit dem Unterschied, dass ihm die Bewertung der Frage als „gute Frage“ (heute heißt die Funktion noch „hilfreiche“) nun mehr Punkte einbringt. 2 Punkte für das erste Vote und noch mal 5 Punkte, wenn 10 Nutzer der Meinung sind, dass die Frage gut ist. Bewerten der Antworten auf die eigene Frage gibt ebenfalls 2 Punkte.

Dazu kommt der größte Schritt: Antwortenbewertung durch euch. Wir wollen die erste Antwort, die 20 Stimmen als „gute Antwort“ oder „Ich stimme zu“ bekommt mit 5 Punkten belohnen. Euer Antwortenrating ersetzt ab dann auch das automatische Bewerten als „hilfreich“, wenn die Frage abläuft.

Punkt 2: Links / Bookmarks

Keine Punkte mehr für das Kopieren oder Hinzufügen von Links. ABER: Mehr Punkte, wenn ein Link kopiert wird, den man selbst hinzugefügt hat – was ist die Idee? Wir denken, dass ein guter Linkkatalog sinnvoll ist: Als Quellensammlung, als Datensammlung, für den, der Links sucht und zur Verwendung in Antworten. Jedes Mal, wenn ein Link kopiert wird, dann macht man das, weil man ihn gebrauchen kann – derjenige, der ihn dann beigesteuert hat (oder aus dessen Antwort/Linkkatalog) er kopiert wird, bekommt in dem Moment Punkte. Wir denken an 0,25 – dafür ohne Beschränkung.

Die Berechnung der Punkte für Links möchten wir auch rückwirkend korrigieren.

Punkt 3: Freunde und Einladungen

Ganz einfach: Doppelte Punkte für eingeladene Experten – keine Punkte mehr für Freundschaften und Beobachtungen. Warum? Wir meinen, dass die Belohnung der Freundschaft die Freundschaft selbst ist. Neue Benutzer für iQ hingegen bringen allen Teilnehmern eine Bereicherung. Wie bisher werden die Punkte für erfolgreiche Einladungen nur für die lohnenswert, die sich dann auch aktiv beteiligen – Doppelanmeldungen werden wir dann auch aktiv suchen.

Auch diese Punkte möchten wir nachberechnen.

Ja, das waren unsere Vorschläge – zunächst mal für die Statuspunkte. Auch am Rangsystem werden wir in der Folge arbeiten, damit es besser geeignet ist, Qualität von Antwortenden und Fragern zu erfassen als jetzt – dazu aber in einer neuen Folge mehr.

Viele Grüße und in der Hoffnung auf eine lebendige Diskussion,

Karl

15 thoughts on “Ein neues Punktesystem für iQ

  1. Hallo Karl

    Zunächst: Ich finde das neue Punktesystem gut durchdacht und es wäre meines Erachtens auf jeden Fall eine Verbesserung. Ob es optimal ist kann man so nicht sagen. Da bleibt denke ich immer ein Rest Ungewissheit, bis es sich erprobt hat.

    Einen Punkt habe ich jedoch anzumerken. Beim Punkt „Freunde und Einladungen“ ist ein Schwachpunkt.

    Ich finde die Streichung der Punkte für Freunde und Beobachtungen gut, aber die Punkte für eingeladene Experten sollten authentischer sein. Was ich damit meine: Die eingeladenen Nutzer sind im System nur eindeutig den Einladern (und innen ;-) zuzuordnen, wenn der Eingeladene sich auch wirklich über den Link in der Einladung angemeldet hat. Ich vermute jedoch, dass einige Nutzer sich auch an der Einladung vorbei angemeldet haben.

    Zumindest war es bei mir so: Ich habe rund 35 Menschen eingeladen bei Lycos iQ mit zu machen. Davon haben sich immerhin 8 auch angemeldet. Zwei dieser Experten sind nicht mehr aktiv (leider). Durch einen (Marc-Pentermann) habe ich bisher Punkte erhalten und zwar nicht wenig (Danke Marc). Die verbleibenden 5 sind jedoch auch schon aufgestiegen, haben sich aber an meiner Einladung vorbei angemeldet.

    Was hälst Du (und die Anderen) davon, wenn eine Möglichkeit geschaffen wird nachträglich anzugeben, wer einen eingeladen hat. Diese Angabe sollte jeder Nutzer nur einmal machen können (ohne Möglichkeit der Änderung). Gegenseitiges angeben zweier Nutzer, dass sie sich eingeladen haben, sollte logischerweise auch verboten sein.

    Ich denke, dass eine solche Möglichkeit die Einladungen authentischer machen würde. Ohne diese Möglichkeit den Einlader anzugeben finde ich die Einladungen zu schwammig, als dass dort der Schwerpunkt liegt für die Statuspunkte durch das persönliche Expertennetzwerk.

    Gruß
    Abraa

  2. Hallo Abraa,

    ja, diesen Vorschlag kennen wir ;) Das sollte unabhängig vom Punktesystem ohnehin umgesetzt werden. Da sind ja durchaus zwei oder drei andere Themen auch noch wichtig: Es reicht z.B., wenn der eingeladene sich über eine andere Email-Adresse anmeldet. Ebenfalls ein Problem ist die Zuordnung, wenn sich derjenige iQ erstmal angeschaut hat. (Das betrifft vor allem User, die sich vor Mai angemeldet haben, seitdem wird das schon effektiver verfolgt, aber eben noch nicht in jedem Fall). Also, ich denke, die Idee ist gekauft! Wie wir es genau umsetzen wird sich dann zeigen – sicherlich sollte das eine einmalige Aktion sein, vielleicht auch über eine Mail an Support?

    Viele Grüße, Karl

  3. Hallo Karl,

    persönlich finde ich die Vergabe von Punkten zwar gar nicht so wichtig,
    da ich unabhängig von dieser Bonifizierung bei Lycos iQ mache,
    was ich für sinnvoll und hilfreich halte.
    (So beantworte ich z.B. auch häufg bereits abgelaufene Fragen mittels Kommentar, wenn ich eine Antwort weiß oder einen weiterführenden Tipp habe.)

    Da ich aber das Gefühl habe, dass einige Nutzer manches nur tun, weil es dafür Punkte gibt,
    kann ich es ebenfalls nur begrüßen, wenn das System verbessert wird und Punkte sinnvoller vergeben werden,
    weil dann auch die Punkte-Sammler selbstverständlich sinnvoller agieren werden.

    Insbesondere in Bezug auf die Links/Bookmarks halte ich deshalb die vorgeschlagene Methode für sinnvoll,
    denn dadurch werden automatisch die Links/Bookmarks positiv bewertet, die auch für andere von Interesse sind.

    Außerdem finde ich Deinen Vorschlag gut, dass Freundschaften keine Punkte mehr bringen sollen, sondern als Selbstzweck anerkannt werden. Denn nur auf diese Weise können sie sich als echtes Netzwerk etablieren, statt als Namnessammlung zu verkommen.

    Skeptisch bin ich lediglich in Bezug auf den Plan, die Qualität von Fragen und Antworten durch alle Leser bewerten zu lassen. Das bisherige System, dass der Fragesteller auch bewertet, welche Antworten ihm weitergeholfen haben, gefiel mir eigentlich sehr gut. Auch wenn das Urteil ab und zu nicht fair ausgefallen sein sollte, kommt dieses der ursprünglichen Grundidee der Gegenseitigkeit („Lycos iQ Nutzer helfen Lycos IQ Nutzern“ oder so ähnlich) doch näher.

    Neugierig bin ich im Übrigen schon darauf, wie sich die erreichten Grade von Mitgliedern verändern, wenn die Punktevergabe nachträglich geändert wird…

    Gruß und viel Erfolg
    Curiosa

  4. @Karl: OK, dass Du meinen Vorschlag kennst, weiß ich ;-) Ich wollte ihn nur in die allgemeine Diskussion einbringen. Ein Mail an den Support wäre vielleicht gar nicht so schlecht. Das spart die Entwicklung eines „Einlader angeben“ Mechanismus im System.

  5. Hallo Curiosa,

    der Fragesteller soll auch weiterhin bewerten und es bleibt auch die wichtigste Grundlage für die Punktevergabe. Es ist in erster Linie dafür gedacht, die Fragen, die gar nicht bewertet werden, besser zu erfassen. An zweiter Stelle ist das User-Voting dann eher so etwas wie ein „Publikumspreis“ => die hauptsächliche Punktevergabe erfolgt über den Fragesteller.

    Wir haben uns gedacht, dass man damit zwei Effekte etwas minimieren kann: Zum einen kann ich einer Antwort auch zustimmen, solange die Frage noch offen ist – das sollte sowohl doppelte Antworten minimieren, als auch dem Fragesteller einen Hinweis geben, wie gut die Antwort ist.

    Der zweite Faktor: Die Relevanz in der Suche wird verbessert – wenn eine Antwort Top ist und noch dazu viele User-Stimmen bekommen hat, dann ist das ein Hinweis, dass sie wirklich gut ist. So kann noch dazu auch eine „nicht hilfreiche“ Antwort, die einem Sympathievoting zum Opfer gefallen ist, wieder angezeigt werden.

    Auf jeden Fall vielen Dank für die Anregungen,
    Karl

  6. Hallo Karl, danke für deine Infos über die zukünftige Planung.
    Wie du weißt, sind die Punkte für mich (und viele andere) nicht so wichtig, von daher halte ich es auch für müßig mir jetzt allzu viele Gedanken darum zu machen.
    Dennoch einige Anmerkungen:

    Punkte für die exzessive Link-Kopiererei abzuschaffen, war schon lange überfällig. Damit hättet ihr schon früher viel Streit und Aufregung vermeiden können. Ob das neue System eine Verbesserung bringt, bleibt abzuwarten. Vielleicht legen sich ja jetzt einige ein Zweitkonto zu, um das System auszutricksen? Und was passiert mit den bisherigen Punkten?

    Neue Experten einzuladen bzw. anzuwerben halte ich auch für sinnvoll. Aber wieviele Punkte kann man darüber max. erhalten? Die Statuspunkte sollen doch etwas über die Kompetenz des Experten aussagen – das scheint mir hier in Frage gestellt.

    Ob das neue System mit Bewertungen von allen Usern für die Antworten eine Verbesserung bringt, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall bedeutet es erstmal eine große Umstellung und viel zusätzliche Arbeit. Na ja – schaun wir mal…

    Grundsätzlich würde ich mir aber nicht zu viele Hoffnungen auf eine Objektivität des Systems machen.
    Und vielleicht auch mal über andere Anreize nachdenken, als immer nur Status- und Bonuspunkte (bzw. Ränge und Diplome).

  7. Danke TEFKAY für Deine skeptischen Worte. Was die Statuspunkte und die Qualität angeht, eine Anmerkung: Statuspunkte sind vielmehr ein Ausdruck von Aktivität, als von Qualität – wir denken daher auch über eine „Revolution“ im Rangsystem nach. Ob sie kommt oder nicht, ist jetzt noch wirklich offen und wird es auch noch ein wenig bleiben – aber einen wirklich Ausdruck für die Messung von Aktivitäten und der Qualität zu bekommen wäre schön. Das könnte z.B. bedeuten, dass die Ränge nicht mehr an den Statuspunkten, sondern an der Nutzung und dem Verhalten auf iQ hängen – aber wie gesagt, dass ist jetzt noch eine große Ideenwolke.

  8. Besser wird es nicht.
    Es wäre viel sinnvoller, man würde den prozentualen Anteil der möglichen Statuspunkte durch Links verringern und das Kopieren von Links nur innerhalb von Antworten ermöglichen.
    Die ersten Auswirkungen der Linksammlungen innerhalb von Antworten sind bereits zu erkennen.
    http://iq.lycos.de/qa/show/36709/
    Jetzt sind die im Vorteil, die nie etwas für den Linkkatalog getan haben und die Links in das Antwortfeld nur reinkopiert haben.
    Es führt außerdem dazu, daß dann als Quelle nur die Hauptseite angegeben wird, anstatt die Frage mit einer argumentative
    Beweisführung zu beantworten.
    Die Wahrscheinlichkeit, daß ein Wiki-Link kopiert wird ist doch höher, als wenn einer irgendwas ausgräbt.
    Der Linkkatalog ist dann eigentlich tot.
    Die Veränderung wird auf jeden Fall ein nettes Hauen und Stechen geben.
    Bei der Bewertung der Antworten durch andere User wäre es natürlich sinnvoll zu wissen, wer welche Bewertung abgegeben hat.

  9. @sofitware: Deine Argumentation kann ich so nicht nachvollziehen – in Antworten kopierte Links, die sich nicht im Linkkatalog befinden, bringen keine Punkte – null. Es ist richtig, dass sich eine Quelle dann vielleicht häufiger auf die Hauptseite beziehen mag, aber im Sinne eines Linkkatalogs ist das doch auch durchaus vertretbar, oder? Die Argumentation soll ja in der Antwort selbst enthalten sein und nichts wird dagegen sprechen, einen Link dann auch genauer anzugeben, wo es sinnvoll ist.

    Ob Wiki-Links häufiger kopiert werden als andere? Bislang spricht nichts dafür. Der Linkkatalog ist nicht damit tot, dass wir dem – bis auf die Punkte – sinnlosen Kopieren von Links die Belohnung nehmen, wenn Du mich fragst. Ich würde Dir vielleicht insofern zustimmen, dass er damit eigenständiger wird. Wäre er nicht vielmehr damit tot, wenn man das Kopieren nur noch in die Antworten verlegt? Ich schaue mir durchaus gerne gut sortierte Linksammlungen an und erweitere dadurch meine Recherche- oder Wissensbasis.

    Und warum erwartest Du ein Hauen und Stechen?

    Zum letzten Punkt: Ja! Das haben wir auch genauso vorgesehen. Man wird in Zukunft sowohl die Antwortenbewerter, als auch die Fragenbewerter sehen können.

  10. Das mit den Links in den Antwort-Boxen hatte ich dann wohl mißverstanden.
    Ansonsten glaube ich, dass es eine gute Regelung ist, sofern ihr darauf achtet, dass die Links auch zielführend sind.
    Es gibt da Spezialisten.

    Meinen Segen habt ihr aber ;-)

    Zum „Hauen und Stechen“.
    Die Anpassung an neue Gegebenheiten fällt nicht jedem leicht und die Rangliste wird es gerade im mittleren Bereich ordentlich durcheinanderwirbeln.

    Schöne Grüße

  11. Wiedermal habe ich mehrere Punkte:

    – Die Antwortbewertung durch die User halte für absolut angebracht. Allerdings glaube ich nicht, dass sie eine automatische Bewertung vollständig ersetzen kann. Soll zwei Wochen nachdem eine Frage unbewertet geschlossen wurde, eine Meldung auftauchen mit der Aufforderung die Antworten zu bewerten? Ich würde mir in den seltensten Fällen diese Mühe machen. Oder soll die ‚Community-Bewertung‘ die Bewertung durch Gäste ganz ersetzen? Da ich ja wohl kaum meine eigenen Antworten bewerten kann, wird es sicherlich einige unbewertete Fragen weiterhin geben.

    – Auch die Anzahl der abgegebenen Stimmen halte ich für zu hoch. Sieben Stimmen für eine gute und drei für eine hilfreiche Antwort sind m.E. realistisch. Oder fallen mir die 25.000 aktiven User nicht auf?

    – Dass die Bewertung der anderen Antworten sichtbar ist, halte ich für absolut falsch! Wenn ich ‚undurchdachter Schwachsinn‘ schreiben würde, klänge dies sicherlich hart, wäre aber m.E. die passende Bezeichnung. Wieviel Stress soll denn dadurch künstlich erschaffen werden? Ich sehe schon wieder dreißig Fragen auftauchen ‚ala der bewertet meine Antworten immer so schlecht‘.

    – Dass das Hinzufügen eines neuen (!) Links keine Punkte mehr bringen soll, halte ich für falsch. Nur die wenigsten, ich persönliche kenne nur Einen, fügen bspw. Wikipedia-Artikel ihrem Linkkatalog hinzu. Ein neuer Link kann aber auch sinnvoll sein, ohne dass er kopiert wird. Ich persönlich suche zwischendurch schon im allgemeinen Linkkatalog nach bestimmten Sachen. Aber häufig ist mir das Kopieren zu aufwendig, da ich dann häufig die gesamten Tags neu eintragen muss. Diese Änderung unterminiert die Funktion des social bookmarkings zu drastisch. Dass gerade dieser Bereich bei Lycos iQ-Deutschland und gerade bei den anderen Ländervarianten unterrepräsentiert ist, zeigt ein kurzer Blick in die Statistiken.

    Und was mir noch wichtig ist:
    Baut biete die Suchfunktion im Blog (wieder?) ein!

    Gruß Marc

  12. Guten abend Team!

    Endlich werden „Geier“ Freundschaften nicht mehr belohnt, diese Idee gefällt mir am besten! Was das Hauen und Stechen betrifft, so denke ich das dann zwar viele „gehen“ werden, aber werden wir diese vermissen? Also diese Verbesserungen können nur Vorteile bieten, die „Punktejäger“ verlieren das interesse, die Linksammler können weiter sammeln, ohne angefeindet zu werden und Freundschaften sind wieder etwas wert!

    Meinen Segen habt ihr, aber danach fragtet Ihr ja nicht! ;=)

  13. Hallo Karl,

    „Was bleibt, ist die Veränderung; was sich verändert, bleibt.“(© Dr. phil. Michael Richter, (*1952), deutscher Zeithistoriker)

    Ich finde es lobenswert, dass es Veränderungen gibt. Ansonsten hätten wir hier Stillstand, der nicht gewollt sein kann. Dafür einen Dank an Euch.

    In welchem Zeitrahmen werden die Veränderungen umgestzt sein?

    Gruß Homemaster

  14. Na endlich tut sich etwas. War das Zufall, dass ich bei dem Beitrag „Diplom bei iQ und viele kleine Verbesserungen“, einen ähnlichen Vorschlag gemacht hatte, was die Bewertung der Frage betrifft?

  15. da freu ich mich doch schon auf die neue Expertenrangliste. Ohne jetzt Schadenfreude anzukündigen, würd ich mich nicht wundern, wenn sich nicht wirklich viel verändert!

    Ich find die neue Punkteregelung toll und freu mich dass es, wenn es auch sehr lange gedauert hat, doch zu der von vielen Experten gewünschten Neuregelung kommt.

Kommentare sind geschlossen.