Interview mit Demnos

Demnos ist ein Lycos IQ User und hat es geschafft, den Rang Einstein zu erreichen. Hierzu natürlich zuerst Glückwünsche vom gesamten Lycos Team. Wir nehmen diesen feierlichen Moment zum Anlass hier unseren User vorzustellen.

Wie alt bist Du und wo kommst Du her?
38 Jahre, geboren in Schleswig-Holstein, 18 mal umgezogen, wohne seit 10 Jahren in Berlin

Dein Beruf?
Ist zum Glück nicht so langweilig wie der Titel zunächst vermuten lässt: „kaufmännischer Angestellter“. Gähn! Es geht aber um den Vertrieb von speziellen Industrie-Computern und zugehörigen Dienstleistungen in verschiedenen Ländern Lateinamerikas, und das macht viel Spaß!

Deine Hobbys ?
Kommen dank Familie (2 Kinder) momentan leider alle viel zu kurz. Musik, Reisen, Fahrradfahren, Wander- und Trekkingtouren (Nationalparks etc.). Und natürlich Computer, aktuell habe ich viel Spaß mit der digitalen Heimvernetzung.

Was sind die letzten 5 Bücher die Du gelesen hast?
„Der Funke des Chronos“ (Thomas Finn). Etwas simpel gestrickte aber spannende Science-Fiction Zeitreise-Story, welche mich durch eine sehr gut recherchierte und detaillierte Beschreibung von Hamburg im Jahr 1842 absolut begeistert hat.
„Under The Skin“ (Michel Faber) Brilliant! Je weniger man vorher über dieses Buch weiß, desto besser ist der Effekt! Man sollte nicht mal wissen, welches Genre es ist. Aber unbedingt auf englisch lesen, allein der deutsche Titel des Buches verrät bereits viel zu viel.
„The Scold’s Bridle“ (Minette Walters) Klasse Thriller/Krimi, wirklich gut geschrieben und zu recht 4 ½ Sterne auf amazon
„Sakrileg“ (Dan Brown): GROTTENSCHLECHT. Habe es nicht bis zum Ende geschafft, mir diese fürchterlichen Dialoge weiter anzutun. Nie wieder was von diesem Autor bitte.

Aktuell lese ich gerade „ The Complete Tales and Stories of Edgar Allen Poe” nachdem ich immer schon viele seiner Geschichten mochte, war es höchste Zeit mal das Komplettwerk im Original zu lesen.

Was war Deine größte intellektuelle Herausforderung?
Definitiv die Programmierung meines ersten Videorecorders aus japanischer Produktion Mitte der achtziger Jahre. Nichts davor oder danach war jemals so unlogisch und unnötig kompliziert.

Wo hat Dich Dein Intellekt schon einmal im Stich gelassen?
Gerade dieses Wochenende. Ich hatte versucht, 4 verstreute Sitzplätze für meine Familie und mich im Flugzeug durch „intelligentes“ Verteilen an andere Passagiere wieder zusammenzuführen, und dabei wohl einige Fehler gemacht. Am Ende gab es ein heilloses Chaos, und es waren 3 Stewardessen und mindestens 10 Passagiere stinksauer auf mich. Hiermit nochmals Entschuldigung an alle Passagiere des Fluges LH301 Stuttgart Berlin, und danke dass sie mich nicht gleich aus dem Flieger geworfen haben ;-)

Deine derzeitige Geistesverfassung in einem Wort?
Nach 3 Wochen Urlaub? Ich würde sagen „entspannterholtgejetlagged“

Was sind aus Deiner Sicht die drei größten intellektuellen Errungenschaften der Menschheit (außer Lycos IQ natürlich ;-):
Erfindung der Sprache, Erfindung des Rades, Erfindung des Videorecorders ;-)

Was waren die 3 größten menschlichen Dummheiten?
Die Machtübernahme von Adolf Hitler in Deutschland nicht verhindert zu haben, den Bau der Atombombe durch die Amis nicht verhindert zu haben, die Entwicklung des Videorecorders und deren Gebrauchsanweisungen ausgerechnet den Japanern überlassen zu haben ;-)

Die 3 sympathischsten Menschen zur Zeit?
Ich würde mir keinesfalls zutrauen, eine „Person der Öffentlichkeit“ zum sympathischsten Menschen zu ernennen, weil es nicht möglich ist, so eine Person überhaupt zu beurteilen, wir alle sehen doch immer nur einen durch die Medien erstellten verzerrten „Ausschnitt“, nie den wirklichen Menschen. Da kann jemand, der sich öffentlich stark sozial engagiert und dazu noch im Fernsehen immer ganz sympathisch auftritt menschlich trotzdem total daneben sein. Ich muss mich daher bei der Auswahl aus den 6 Milliarden möglichen Kandidaten auf die ca. 500 Menschen beschränken, die ich wirklich persönlich einigermaßen gut kennen gelernt habe. Und da stehen an erster Stelle nun mal meine Frau und meine beiden Töchter.

Die 3 klügsten Menschen zur Zeit?
Ich fürchte, meine eigene Klugheit reicht bei weitem nicht aus, das zu beurteilen. Die wirklich klügsten Menschen dürften sowieso weitgehend unbekannt sein, irgendwelche tüftelnde Forscher in irgendwelchen Labors. Und überhaupt: Wer ist klüger? Ein einseitig begabtes Wissenschaftsgenie (Stephen Hawking)? Jemand der es schafft, den Leuten mehr Geld aus der Tasche zu ziehen als jemals ein Mensch zuvor (Bill Gates)? Oder ist es einfach nur jemand wie Marylin Vos Savant, die laut Guinness Buch der Rekorde den höchsten jemals gemessenen IQ der Welt hatte…und jetzt als Fernsehmoderatorin arbeitet?

Was sind aus Deiner Sicht die 3 interessantesten Fragen zu denen es noch keine Antwort gibt?
Wird die Menschheit jemals in der Lage sein, diesen Planeten friedlich zu bewohnen ohne sich im Kampf um Rohstoffe die Köpfe einzuschlagen?

Warum gibt es das Universum?

Wie programmiere ich meinen Videorecorder?

Die klügste Frage bisher bei Lycos IQ?
Die klügsten Fragen sind meiner Meinung nach die, die man nicht durch einfaches googeln selber lösen kann. Gut gefallen hat mir daher http://iq.lycos.de/qa/show/7890/
„Warum vergisst man nie seine erste grosse Liebe?“. Platz zwei geht an http://iq.lycos.de/qa/show/6878/
„Grillhähnchen am Real in Gütersloh?“

Zu Lycos IQ
Wie bist Du auf Lycos IQ gekommen?
Berichte im „heise newsticker“ und auf „Spiegel Online“ im Januar 2006.

Wie kamst Du zu Deinem Usernamen und zu Deinem User-Icon?
Benutze ich auch an anderen Stellen im Internet. Beides kommt aus der langlebigsten Science-Fiction Serie aller Zeiten, „Doctor Who“ welche ich als Kind immer gerne gesehen habe. Die Sendung der BBC läuft bereits seit 1963 und (mit Unterbrechungen) bis heute. Intelligente Geschichten, absolut typisch britischer Humor und ein lächerlich geringes Budget. Das Icon kommt aus einer der besten Folgen von 1976 und ist eine Maske, die einem Sektenführer namens Hieronymus gehört. Diese Sekte huldigt dem römischen Gott Demnos, angeblich der Gott der Sonnenwende, aber in Wirklichkeit…

Was magst Du besonders an Lycos IQ?
Die Vielfalt der Themen und Fragen, die Möglichkeit sich einerseits an echten Kopfnüssen die Zähne auszubeißen, wo man schon mal richtig gut recherchieren muss und am Ende selber viel dazulernt, aber andererseits auch die Möglichkeit, zu ganz allgemeinen Themen seine Meinung kundzutun und die Ansichten Anderer zu erfahren.

Was sollten wir dringend verbessern?

  1. Fragen sollten beim Blättern nicht immer wieder neu auftauchen, sondern ihre ursprüngliche Sortierung beibehalten.
  2. Kommentare und Meinungen zu eigenen Fragen und Antworten sollten leichter einsehbar sein (also innerhalb Lycos IQ navigierbar werden, nicht nur per email zugestellt werden)
  3. Wer sind aus Deiner Sicht die sympathischsten anderen Nutzer? Die stehen eigentlich alle in meiner Freundesliste drinnen. yoyo4, Dr.-XP, mija77, Tiggerib-Steyr, Annalena101, Marc-Pentermann, Abraa, MatthiasG.Vogt, marco-hengemuhle, kofine, udonis, Weisser.Scorpion, Momo23, mangagirl007, rugierro, Apokalyptischer_Reiter, evoril, Alexej.Freund, hhuelsmann, markus2009, Carina.Joris, MaikeHB, exologe, Weeee, FitFit, lennoxmurphy, Schhhh, jens-seifert, allesbanana, markus-blechinger. Sicher noch viele andere mehr, tur mir leid wenn ich deren Namen noch nicht kenne…

Wer sollte unbedingt noch auf die Erfinderliste?

  • Charles Babbage (Erfinder der Rechenmaschine)
  • Emil Berliner (Erfinder von Grammophon und Schallplatte)
  • Gabriel Daniel Fahrenheit (Erfinder der Thermometrie)
  • Herrmann Hollerith (Erfinder der Lochkarte und Wegbereiter der Datenverarbeitung)
  • Paul Nipkow (Erfinder der Fernsehübertragung)
  • Philipp Reis (Erfinder des Telefons)
  • Michael Faraday (Pionier der Elektrotechnik, Faradayscher Käfig)
  • Enrico Fermi (einer der bedeutendsten Kernforscher aller Zeiten)
  • Jean Bernard Léon Foucault (bedeutender französischer Physiker)
  • Blaise Pascal (bedeutender Mathematiker)
  • Werner von Siemens (als späterer Großindustrieller wird seine Rolle als bedeutender deutscher Erfinder meist verkannt)

Deine sonstigen Anmerkungen zu Lycos IQ?
Macht absolut süchtig, und verbrät leider viel zu viel meiner Zeit!!!

11 thoughts on “Interview mit Demnos

  1. Hallo Maria Magdalena,

    ich habe überhaupt kein Problem mit der Story und den Theorien die Dan Brown da entwickelt, ganz im Gegenteil, ich hätte das alles sehr spannend gefunden – mich stört einzig und allein sein Schreibstil, dieser aber stört mich wirklich gewaltig!

    Vielleicht liegt es ja auch nur an der deutschen Übersetzung, aber die Wortwahl, der Satzbau, diese immer wieder kurzen Sätze mit nicht mehr als 6 – 8 Wörtern, die merkwürdig hölzernen Dialoge. Das alles erinnert mich unglaublich an Klassenarbeiten van früher wo man sich als Schüler mal selber an Romanen versucht hat. Und noch mehr erinnert es mich ehrlich gesagt an den Sprachstil der BILD-Zeitung.

    Tut mir leid Dir das so zu schreiben, weil ich gesehen habe dass Du eine Art Fanseite betreibst. Aber Du hattest gefragt. Ich kann nur sagen: Geschmäcker sind verschieden und mir persönlich macht es einfach keinen Spass macht, ihn zu lesen, er kann in mir aufgrund seines Stiles keine Begeisterung für die ansonsten sicherlich interessante Story entfachen.

  2. Ich habe das englische Original gelesen, das erschien mir recht flüssig, zumal Handlung und Kulissen tatsächlich fesselnd sind.

  3. Hallo Demnos,

    wurden dir die Fragen des Interviews von vornherein mitgeteilt oder hast du sie spontan beantwortet? Mich wundert, wie du eine lange Liste deiner Freunde aus der LycosIQ runterlabberst. Deswegen würde es mich interessieren zu wissen, ob es ein spontanes oder ein vorbereitetes Interview warst. Das würde mir auch helfen, deine Einschätzung definitiv sicher vorzunehmen.

  4. Hallo Thomas,

    ich hatte schon ein wenig Zeit mir die Antworten zu überlegen. Und die Liste der Freunde aus meinem eigenen Profil konnte ich mir deswegen auch in Ruhe ansehen, ganau so wie ich in Ruhe nachdenke konnte, welche Erfindernamen noch fehlen.

  5. Hallo Demno,

    wie schafft ma es bis zu Einstein? Welche Stufen hast du dabei genommen? Danke für Deine informative Antwort

  6. Wie schafft man es zum Einstein? Ich glaube das ist gar nicht so schwer. Sind ja nur 6500 Statuspunkte. Ich habe 3 Monate gebraucht, macht im Schnitt also 72 Punkte am Tag. Ich glaube, das ist für jeden zu schaffen.

    Wie ich es im einzelnen gemacht habe und welche Stufen ich dabei genommen habe, kann ich Dir gar nicht sagen, denn ich habe da gar nicht so genau drauf geachtet. Irgendwie passiert es von alleine…

    Was wohl geholfen hat: Ich persönlich mag es, „schwere“ Fragen zu beantworten, wo man also schon mal ordentlich recherchieren muss. Ich bin kein Experte für irgendetwas spezielles, glaube aber dass ich sehr gut mit Suchmaschinen umgehen kann und mir mein breites Allgemeinwissen hier bei LycosIQ hilft. ALso bei „Wer wird Millionär?“ könnte ich es mal versuchen, vom Fernsehsessel aus komme ich da immer sehr weit ;-). Ansonsten: Vielleicht bin ich ein „Experte für das Rausfischen obskurer Informationen aus den letzten Winkeln des Internets“ ;-).

    Jedenfalls reichen wohl schon 3 oder 4 solcher „schweren“ Fragen am Tag, da diese um die 40 oder 50 Punkte abwerfen. Den Rest bekommt man ganz nebenbei durch die Teilnahme an den „allgemeineren“ Fragen oder durch Linkpflege und natürlich auch durch eigenen Fragen bzw die Bewertung der erhaltenen Antworten.

    Also los, auch Du kannst in 3 Monaten ein Einstein werden…Annalena101 hat es sogar in nur 2 Monaten geschafft…

  7. Das mit der Bedinungsanleitung bei Videorecorder u.ä. kann ich nachfühlen. Sie werden japanisch abgefasst, bevor das Gerät fertig ist und der arme Kerl kann nur hoffen, dass nicht zu viele Funktionen und Knöpfe wegfallen.
    Dann wird ins Englische übersetzt und daraus erfolgt erst die deutsche Version. Leider ist zwischenzeitlich das Modell für Deutschland vom Produktmanager nochmals „verschlankt“ worden.

    Der schönste Übersetzungsfehler passierte beim ersten CD-Player von Sony. Wegen den EU-Bestimmungen stand da fett: Bei Fehlbedienungen können gefährliche Strahlen austreten!“ Als es entdeckt wurde, liefen die Mütter Amok…

  8. Hallo Demnos,ich hatte diese schöne 80er Frage. Dank Dir, kann ich endlich wieder ruhig schlafen. Ich habe mich wahnsinnig gefreut, dass ich endlich „only shooting love“ von den Time Bandits hören kann.

    Du bist spitze, weiter so.

    Nochmals vielen Danke und alles Liebe

    Trakehnerlady

  9. DD hat auf seiner Seite ein nationales Excellence- Modell dargestellt, durch das „einfache“ Innovationen gefördert werden sollen. Wenn es schon heißt, dass im Rahmen der Globalisierung Deutschland nur eine Chance hat, wenn das innovative Potential genutzt wird, dann muss man sich fragen, ob die Organisationsstrukturen vorhanden sind: nein. Daher der Vorschlag auf unserer Seite http://www.deutschland-debatte.de/2007/07/06/partnerschaft-bei-innovationen/. Helfen Sie bitte mit, diese Idee zu verbreiten.

Kommentare sind geschlossen.