Interview mit yoyo4

Yoyo4 ist ein Lycos IQ User der ersten Stunde und hat es geschafft als erster den Rang Einstein zu erreichen. Hierzu natürlich zuerst Glückwünsche vom gesamten Lycos Team. Wir nehmen diesen feierlichen Moment zum Anlass hier einmal unseren ersten Heavy User vorzustellen. An dieser Stelle werden weitere Nutzer folgen, die uns durch ihre Aktivitäten positiv aufgefallen sind

Yoyo4 Top Themen: Internet, Computer, Auto (eigentlich bin ich gar kein Experte für Autos, keine Ahnung wie Lycos IQ darauf kommt)

Wie alt bist Du und wo kommst Du her?
Ich bin 53 Jahre alt und wohne am Steinhuder Meer in der Nähe von Hannover.

Dein Beruf?
Ich arbeite schon seit längerem als EDV-Dozent. Ursprünglich habe ich Ethnologie, Ur- und Frühgeschichte und Pädagogik studiert.

Deine Hobbys?
Internet, Computer, Medien (Fotografie, Film, Musik, Bücher). Außerdem gehe ich gerne mit meiner Freundin wandern.

Was sind die letzten 5 Bücher die Du gelesen hast?
„Das Parfüm“ von Patrick Süskind – wirklich toll geschrieben und spannend.

„Schotts Sammelsurium“ von Ben Schott. Ein lustiges Lexikon mit ungewöhnlichen Fakten, welches mir meine Schwester zu Weihnachten geschenkt hat.

„Die Seele der weissen Ameise“ von Eugène Marais – ein älteres, aber unglaublich interessantes Buch über die Schwarmintelligenz in einem Termitenstaat, welches ich antiquarisch erstanden habe.

„Eine kurze Geschichte von fast allem“ von Bill Bryson – ein populärwissenschaftliches Buch über Naturwissenschaft. Wer es noch nicht kennt, sollte es lesen.

„Also sprach Zarathustra“ von Friedrich Nietzsche. Ein philosophischer Klassiker, ähnlich sprachgewaltig wie die Bibel. Ich habe das Buch schon länger, genieße es jetzt aber als Hörbuch-Version.

Was war Deine größte intellektuelle Herausforderung?
Als einmal aus technischen Gründen der Unterrichtsstoff, den ich vorbereitet hatte nicht möglich war, stand ich auf einmal total unvorbereitet vor der Klasse. Ich musste dann aus dem Stegreif eine völlig neue Unterrichtsstunde improvisieren.
(Hört sich als intellektuelle Herausforderung zugegebenermaßen nicht so toll an, aber etwas Besseres fällt mir im Moment nicht ein.)

Wo hat Dich Dein Intellekt schon einmal im Stich gelassen?
Der lässt mich öfter mal im Stich; dann ärgere ich mich über Versprecher, Vergesslichkeit oder Rechtschreibfehler.

Einmal wollte ich eine längere Geschichte über Charles Babbage erzählen und hatte im entscheidenden Moment den Namen vergessen – das war natürlich sehr peinlich.

Deine derzeitige Geistesverfassung in einem Wort ?
neugierig

Was sind aus Deiner Sicht die drei größten intellektuellen Errungenschaften der Menschheit (außer Lycos IQ natürlich ;-)
Die Erfindung des Feuermachens durch ein unbekanntes Genie der Frühzeit.

Sprache, Schrift und Buchdruck, durch die eine immer größere Akkumulation von Wissen möglich wurde.

Elektrischer Strom. Wie wichtig er für uns ist merken wir spätestens dann, wenn mal wieder Stromausfall ist.

Was waren die 3 größten menschlichen Dummheiten?
Sich selber für besser als andere zu halten, wie es z.B. die Sklaverei oder die Rassenlehre des Nationalsozialismus propagierten.

Der Glaube an immerwährenden Fortschritt und stetiges Wirtschaftswachstum, welcher zu Umweltzerstörung und Schädigung unserer natürlichen Lebensgrundlagen führt.

Uns von Priestern, Feudalherren oder Politikern regieren zu lassen, statt das Schicksal selber in die Hand zu nehmen.

Die 3 sympathischsten Menschen zur Zeit?
Der Dalai Lama.
Der italienische Komiker Roberto Benigni.
Meine Freundin.

Die 3 klügsten Menschen zur Zeit?
Keine Ahnung.
Ich halte Klugheit auch nicht immer für erstrebenswert. Sie kann leicht zur Manie werden, wie bei den „Savants“, die zwanghaft ganze Telefonbücher auswendig lernen.

Was sind aus Deiner Sicht die 3 interessantesten Fragen zu denen es noch keine Antwort gibt?
Was will die Frau?
Was hält die Welt im innersten zusammen?
Wo soll das alles enden?

Die klügste Frage bisher bei Lycos IQ?
Dazu fällt mir im Augenblick nichts ein.
Vielleicht stelle ich diese Frage selber noch mal bei Lycos IQ ;-)

Wie bist Du auf Lycos IQ gekommen?
Ich glaube, es war durch eine Nachricht auf einer News-Seite im Internet.

Wie kamst Du zu Deinem Usernamen und zu Deinem User-Icon?
Der Name „Yoyo“ stammt aus dem Film „Night on Earth“ von Jim Jarmusch. Als ich mich einmal damit in einem Forum anmelden wollte, war dieser Name schon vergeben und yoyo1-3 auch, so dass ich schließlich bei yoyo4 hängen geblieben bin.
Das Bild habe ich im Internet gefunden und fand es ganz witzig.

Was magst Du besonders an Lycos IQ?
Die Vielfalt der Themen, durch die man immer neue Anregungen erhält.
Das ungezwungene Klima und die Möglichkeit neue Kontakte zu knüpfen.

Was sollten wir dringend verbessern?
Im Prinzip finde ich Lycos IQ Spitze.
Für verbesserungsfähig halte ich einige Antworten der Experten und das momentane Bewertungssystem.

Wer sind aus Deiner Sicht die sympathischsten anderen Nutzer?
Die meisten kenne ich noch nicht so gut.
ZaphBee, Demnos und TServatius finde ich sehr sympathisch.

Wer sollte unbedingt noch auf die Erfinderliste?
Dazu gab es schon viele Vorschläge
(Frage 3032 und 4140). Ich würde z.B. Ada Lovelace vorschlagen, die als erste Algorithmen für den Computer entwickelt hat.

Deine sonstigen Anmerkungen zu Lycos IQ?
Ich wünsche mir, dass Lycos IQ noch bekannter wird und dass noch mehr Leute mitmachen.
Es wäre schön, wenn wir vielleicht einigen Fragestellern durch unsere Antworten wirklich helfen können.

Hier geht es zu Yoyos Homepage: www.mambo1.de

One thought on “Interview mit yoyo4

  1. Endlich lernen wir den großen yoyo4 näher kennen!
    Eine sehr gute Idee vom IQ-Team, so viel Arbeit und Engagement muss wirklich belohnt werden! :)

Kommentare sind geschlossen.